Expert*innen warnen: Schlafmangel schädigt das Herz

Schlafmangel ist ungesund und gefährlich. Das sagt uns die Wissenschaft. Jetzt warnt die Deutsche Herzstiftung: Schlafmangel schädigt auch unser Herz.

Schlafmangel schädigt das Herz

Im Schlaf arbeitet unser Immunsystem, Körper und Psyche haben Zeit, sich zu regenerieren. Aber was passiert, wenn wir zu wenig Schlaf bekommen?

Professor Dr. Dr. Anil-Martin Sinha, Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Herzstiftung, warnt: "Findet der erholsame Schlaf dauerhaft zur falschen Zeit oder regelmäßig zu kurz statt, können die Folgen für die Gesundheit gravierend und zahlreiche Krankheiten die Folge sein, darunter schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems."

Konkret: Während wir schlafen, werden zelluläre Reparaturprozesse aktiviert. Das Gehirn ist hochaktiv, formt und festigt das Gedächtnis und löscht Überflüssiges. "Zwischen der Leistungsfähigkeit des Gehirns und der Qualität des Schlafes besteht ein enger Zusammenhang", so der Kardiologe.

Schlafapnoe besonders ungesund für unser Herz

Zudem werden im Schlaf Stoffwechselprozesse aktiviert - wie zum Beispiel der Fett- und Zuckerstoffwechsel und der Blutdruck wird konstant gehalten - das wirkt sich auf die Gesundheit unseres Herzens und unseres Kreislaufs aus. Chronischer Schlafmangel kann Entzündungsprozesse anstoßen.

Besonders angegriffen wird der Herz-Kreislauf bei schlafbezogenen Atemstörungen, wie etwa Schlafapnoe. Bei dieser erschlafft im Schlaf die Muskulatur im Rachenbereich, wodurch sich die oberen Atemwege verengen oder sogar blockieren können. "Der Körper gerät in einen Alarmzustand, Blutdruck und Herzfrequenz steigen", erklärt Sinha. Der Kardiologe rät: Bei Verdacht auf Schlafapnoe unbedingt den*die Ärzt*in aufsuchen. Klassische Hinweise: Schnarchen, Tagesmüdigkeit und Konzentrationsprobleme.

Du hast Probleme, guten Schlaf zu finden? Wir haben für dich 10 Strategien, die wirklich helfen. Von deiner Handynutzung bis zu deinem Essverhalten - hier findest du alle Tipps.

 

Aktuell