Es gibt leider wirklich einen Vulva-Schönheitswettbewerb

Brian Sloan ist das "Mastermind" hinter dem "World’s Most Beautiful Vagina Contest".

Frauen sind es ja (leider) gewöhnt, ständig, überall und täglich nach ihrem Aussehen bewertet, kritisiert und in Schubladen gesteckt zu werden. Doch der Perfektionswahnsinn kennt bekanntlich keine Grenzen - deshalb hat sich ein junger Mann gedacht, er machte einen "Miss Vagina"-Contest.

Brian Sloan, ehemaliger Anwalt, hat sich eigentlich der Vermarktung von Sexspielzeug verschrieben und sich als Erfinder des Autoblow einen Namen gemacht – einer Maschine, die Männern auf Knopfdruck einen Blowjob verpasst. "Viele Leute würden sagen, es ist sexistisch", sagte Sloan über seinen Vulva-Contest. "Aber niemand hat es sexistisch genannt, als Dildos anhand von Penissen gemacht wurden." Denn seine Idee hinter dem Wettbewerb: ein perfektes Vulva-Modell herzustellen, um es zu verkaufen. (Und am Markt ist es auch schon.)

Frauen sollten für den Wettbewerb ihre Vulva fotografieren und hochladen, damit sie von Männern im Internet bewertet werden kann. Und Sloan hat auch schon Vorstellungen von einer "perfekten" Vulva: "Ich präferiere den explodierten Hamburger-Typ, sehr rot und fleischig, aber ich kenne auch Männer, die eher den Moose Knuckle Style bevorzugen." Was auch immer das bedeuten soll. "Ich will als Geschäftsmann den Männern geben, was sie wollen." Mit 3D-Scannern hat er dann die "perfekte" Vulva hergestellt, die teilnehmenden Frauen konnten sagenhafte 500 Dollar gewinnen.

Wir sagen nur: Lieber Brian, halte dich fern von unserem besten Stück, und such dir eine andere, vielleicht nicht gar so sexistische Geschäftsidee. Danke.

Aktuell