Werbung

Erste Bank Lounge Anfang 2013

„Ich mache mich selbstständig!“, so lautete das Thema der dritten WIENERIN ERSTE BANK LOUNGE am 17. April. Expertinnen, Experten und Publikum diskutierten über Chancen und Hindernisse auf dem Weg zur Unternehmensgründung.

Den Job flexibel einteilen, die eigene Chefin sein, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen - für viele Frauen wäre die Selbstständigkeit eine optimale Art zu arbeiten. Wie der Weg in die berufliche Selbstständigkeit tatsächlich gelingen kann und worauf frau achten sollte, damit beschäftigte sich Expertinnen und Experten bei der diesjährigen WIENERIN Erste Bank Lounge.

Machen sich Frauen selbstständig, ist der Antrieb meist weniger finanzieller Natur, kam bei der WIENERIN Erste Bank Lounge heraus: Frauen, die heutzutage selbstbewusster und besser ausgebildet sind, wollen sich mit ihrer Geschäftsidee vor allem selbst verwirklichen. Mittlerweile werden mehr als 30% der Unternehmen von Frauen gegründet. Trotzdem könnte diese Zahl höher sein, wenn das Unternehmer(innen)tum weniger riskant wäre - denn meist steckt ja viel Eigenkapital in Neugründungen. Der Leiter des Gründerservice der Erste Bank Roland Gehbauer hat einen Rat: „Es schadet nicht, einen Plan B zu haben. Aber das haben Frauen sowieso oft, weil sie risikobewusster sind als Männer. Sie wollen nicht gleich den neusten Firmenwagen, sondern investieren zuerst einmal in Maschinen."

Gewusst wie

Essentielle Grundbausteine für die Unternehmensgründung sind natürlich ein durchdachter Businessplan und eine Umsatzanalyse. Aber vor allem müsse man an die Idee glauben, sagte Sonja Thoma. Sie hat mit 48 gemeinsam mit ihrer Partnerin den Frisörsalon Thoma & Bari im ersten Bezirk eröffnen. Und hat es mit ihrem Unternehmen allen Kritikern gezeigt, die im Vorfeld meinten: Sie sei zu alt für eine Selbstständigkeit und es gäbe genügend Angebote gleicher Art. „Unsere Geschäftsidee funktionierte, weil meine Partnerin und ich Fachkompetenz und viel Erfahrung hatten", sagte Thoma. Wer beides nicht mitbrächte, so die Expertin, sollte lieber die Finger von der Selbstständigkeit lassen.

Dass neben der eigenen Überzeugung auch die Unterstützung der Familie wichtig ist, weiß Ursula Della Schiava-Winkler, Gründerin von Academy4socialskills: „Unabhängige Sparringberater sind eine gute Möglichkeit, um eine ehrliche Meinung und auch Kritik zu bekommen - das können beispielsweise die Kinder sein." Außerdem sollten sich Frauen von der Idee verabschieden, ihre Dienstleistungen rund um die Uhr anbieten zu wollen. „Selbstständigkeit funktioniert auch, wenn man sich im Team abspricht und Arbeit abgibt", sagte Della Schiava-Winkler. „Dann hängt nicht alles an einer Person." Auch Roland Gehbauer von der Erste Bank rät, bei unternehmerischen Partnerschaften ganz klar die Rollen zu verteilen, um mögliche Konflikte von vornherein zu minimieren.


Weiter geht´s auf Seite 2!

Ein Angebot für alle Gründungsinteressierten:

Einer der ersten Schritte auf dem Weg in die Selbständigkeit bedeutet an der „Gründungsidee“ zu feilschen. Holen Sie sich Ihren Sparringpartner mit einem Gratiscoaching der Academy4socialskills unter dem Kennwort „Wienerin-Erste Lounge“. Gerne vereinbaren Sie mit uns einen Termin unter +43/664/1012768 oder office@socialskills4you.com. Wir freuen uns auf Sie und finden mit Ihnen gemeinsam Ihre Erfolgseigenschaften und ihr Erfolgsgeheimnis heraus. Gestärkt starten Sie so Ihren Weg in die Selbständigkeit leicht und profund.
Die nächste WIENERIN Erste Bank Lounge findet am 2. Oktober statt.

Der Einstieg in die Selbstständigkeit muss aber auch nicht immer bedeuten, einen ganz neuen Betrieb zu gründen. „Vielen Frauen fehlt einfach die zündende Idee. Wie wäre es also mit einer Unternehmensübernahme?" meinte Elisabeth Zehetner, Bundesgeschäftsführerin von Frau in der Wirtschaft. Schließlich gebe es in Österreich zurzeit 1.500 Firmen, die einen Nachfolger suchen. „Man muss nicht ganz von vorne anfangen, ist aber trotzdem selbstständig." Hat man allerdings eine originelle Idee, das nötige Know-How und die richtige Einstellung, sollte der Unternehmensgründung nichts mehr im Weg stehen. Die Expertenrunde forderte zu mehr Mut auf: „Man muss sich einfach trauen und darf nicht zweifeln", sagte Saloninhaberin Thoma.

Tipps und Angebote rund um das Thema Selbstständigkeit finden Sie hier:

  • Die Onlinebörse des Gründerservice der Wirtschaftskammer Österreich bietet einen schnellen Überblick über 1.500 Unternehmen aus verschiedenen Berufs-Rubriken. Infos über www.nachfolgeboerse.at.
  • Über Ideas To Business, eine Initiative der Wirtschaftskammer Österreich sowie der Erste Bank und Sparkassen, können Sie sich unter anderem ein kostenloses ExpertInnen-Feedback zu Ihrem Businessplan einholen. Infos über www.i2b.at.
 

Aktuell