Erró after Picasso

Bis 1. Juni zeigt die Galerie Ernst Hilger unter dem Titel Erró after Picasso aktuelle Arbeiten des isländischen Künstlers. Dies ist bereits die siebente Ausstellung, die Erró gemeinsam mit Ernst Hilger in Wien präsentiert.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Beitrag von Max Hollein, Direktor des Städel Museums, der Liebieghaus Skulpturensammlung und der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main, in der 2011 die große Einzelausstellung Erró. Portrait and Landscape zu sehen war. ERRÓ AFTER PICASSO wird am 11. April 2013 um 19 Uhr in Anwesenheit des Künstlers eröffnet.

Erró zählt zu den großen Einzelgängern in der Kunst des 20. Jahrhunderts. In den letzten 50 Jahren hat der isländische Künstler ein unverwechselbares Werk geschaffen, das sich jeder Kategorisierung entzieht und bis heute nichts an seiner Aktualität verloren hat. Besonders gefeiert wurde sein Werk mit den großen Einzelpräsentationen Erró. Von Mao bis Madonna 1996 erstmalig in Wien im Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Palais Liechtenstein, MMK, unter der Direktion von Lóránd Hegyi, sowie 2010 mit Erró. 50 ans de collages in der Galerie d'art graphique - Centre Pompidou, Paris.

Neben Errós Faszination für Picassos Bilder mit ihren revolutionären Motiven und ihrer Popularität, ist es wohl auch die Figur und Persönlichkeit Picassos selbst, die sich in Errós Bildwelt widerspiegelt. Weitere prominente Akteure in Errós Kunst stellen sowohl zahlreiche Meister wie Matisse, Leger oder van Gogh dar, als auch Persönlichkeiten wie Mao, Hitler und Stalin, die sich auf der Bildfläche mit Red Sonja, Mickey Mouse, Goofy oder dem Silver Sufer mischen. Erró fügt alles zu einer pulsierenden, das Auge des Betrachters dynamisierende Komposition zusammen.

Wann?
11. April bis 1. Juni
Di - Fr: 11 bis 18 Uhr
Sa: 11 bis 16 Uhr

Wo?
GALERIE ERNST HILGER Wien 1
Dorotheergasse 5
1010 Wien
 

Aktuell