Erogene Zonen

Streicheln, Lecken, Küssen - Die reizbaren Lustpunkte sind das beste Geheimrezept um beim Vorspiel oder während des Liebesaktes die sexuelle Begierde zu entfachen. Das sind unsere liebsten Lustpunkte.

Ganz klar: Diese Hot Spots der Frauen dürfen auf keiner Sexpedition fehlen. Dabei unterscheidet man von drei verschiedenen Arten von erogenen Zonen:

Primäre erogene Zonen

Das sind die Organe, die unbedingt erregt werden müssen um einen Orgasmus zu bekommen. Mit anderen Worten: die Genitalien.

Bei der Frau sind die Klitoris und die Scheide die beiden lustempfindlichsten Stellen.

Sekundäre erogene Zonen

Das sind Körperstellen an der Haut oder an den Schleimhäuten, die empfindsam auf Streichelberührungen reagieren und die sexuelle Erregung an die primären erogenen Zonen weiterleiten. Dadurch wird eine zusätzliche Luststeigerung erreicht.

Nacken
In dem Areal verlaufen viele Nerven. Die Stimulation der Härchen erzeugt eine Gänsehaut.

Seitliche Brust
Nah dran, aber nicht ganz - das regt ihre Fantasie an.

Bauchnabel
Sehr empfindlich, weil das Allerheiligste ganz nah ist.

Gesäßspalte
Links und rechts des Kreuzbeins liegen erotische Reflexpunkte, die den Po-Ansatz zu einer erogenen Zone machen.


Knöchel
Aus der Reflexzonen-Massage bekannt: Sanfte Fußmassage regt den Unterleib an.

Außerdem: Schamberg, Gesäß, Scheideneingang, Anus, kleine und große Schamlippen, Dammbereich und natürlich die Brustwarzen.

Potentielle erogene Zonen

Diese dienen dazu das leidenschaftliche Feuer durch Stimulierung weiter anzuheizen.
Potentielle erogene Zonen haben eine erotische Dimension und können bei jeder Person anders geortet sein und eine unterschiedliche Intensität auslösen. Jede Frau muss selbst herausfinden, wo ihre geheimen Lustzonen liegen, die über den ganzen Körper verteilt sein können. Seien es die Mundwinkel, die Hände oder unter der Brust, begeben Sie sich mit Ihrem Partner auf eine Expedition.

Im Prinzip sind die erogenen Zonen bei allen Menschen ziemlich gleich situiert. Es kommt allerdings manchmal vor, dass manche Personen bestimmte Vorlieben haben. Dies kann nur in der Praxis getestet werden.
 

Aktuell