Erektionsprobleme? Die Lösung könnte überraschend sein

Eine neue Studie besagt, dass es einen Zusammenhang zwischen Erektionsstörungen und Kaffeekonsum gibt.

Zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag. Das ist offenbar die Menge Kaffee, bei der Männer durchschnittlich weniger Erektionsprobleme haben. Das fanden Forscher an der University of Texas heraus. Dieses Zahl gilt sowohl für übergewichtige Männer, als auch bei Männern mit hohem Blutdruck. Nur bei Männern die Diabetes haben, konnte der Zusammenhang nicht festgestellt werden.

In konkreten Mengen bedeutet das: Männer, die 85 bis 170 Milligramm Kaffee am Tag konsumieren, haben bis zu 42 Prozent weniger Erektionsstörungen als Männer, die gar keinen oder nur bis zu 7 Milligramm Kaffee pro Tag konsumieren.

Der Kaffee löst eine Reihe pharmakologischer Effekte aus, die zu einer Entspannung der Arterien im Penis und anderen Muskeln die an der Erektion beteiligt sind, führen. Jeder fünfte Mann über 20 leidet in den USA an Erektionsstörungen.

 

Aktuell