Erdverbunden

Bei „alles.powidl?“ werden unter fachkundiger Anleitung von Biobäuerin Aigner gerade eigenhändig Kartoffeln ausgegraben.

Soll heißen: Rein mit den Händen in die regendurchweichte, gatschige Erde: „Ui, meine Nägel“, stellte ein Mädchen erschrocken und amüsiert gleichzeitig fest und in Kürze sind alle mit Feuereifer dabei.




Am Nachmittag steht der dann erste Kochdurchgang auf dem Programm:
Die Kinder staunen nicht schlecht, wie viel sich mit der erdigen Knolle anstellen lässt. Püree, das nicht aus dem Packerl kommt oder selbst gemachte Chips, noch dazu aus blauen Trüffelerdäpfeln.

Begeistert schnipslen & kochen die Kinder, zwei Gruppen kneten Kartoffelteig, aus dem das Abendessen für den heutigen Tag bereitet wird: Mohnnudeln und Powidltascherln. Herrlich süß, mit klassischen Butterbröseln und Fruchtröster. Auch selbst gemachte Pommes Frites dürfen sein, denn eines, so die beiden Initiatorinnen, sei ganz wichtig: „Bloß kein erhobener Zeigefinger. Die Kinder sollen kochen, was sie gerne essen.“

>> Hier geht's zur Bildergalerie

Erstauntes Resümee der 12jährigen Andrea dazu: „Ich hab echt nicht gewusst, dass man aus Erdäpfeln so viel machen kann!“

 

Aktuell