Entspannendes

So kommen Sie nach Feierabend runter von Gas. Experten-Tipps mit denen Sie locker werden - und nebenbei auch wieder mehr Energie kriegen.

Stresscoach Brigitte Zadrobilek verrät Tipps, mit denen Sie vom Arbeitsstress runterkommen:

1. Entspanungsmethoden aus Fernost:
Ob Yoga, Tai-Chi und Qigong - Tipp: Nicht zu streng auf Körperbeherrschung ausgelegte Form des Hatha-Yoga. Am besten unter Anleitung, denn nur dann können Sie den Kopf „abgeben".

2. Autogenes Training & Meditation:
Autogenes Training ist eine Art Selbsthypnose. In Gedanken sagen Sie sich einfache Sätze vor. Zu Beginn etwa „Ich bin ganz ruhig und entspannt". Geübte erzielen so binnen weniger Minuten einen Zustand tiefer Entspannung.

3. Atmen.
Die leichteste Form der Energiearbeit: Im Stress neigen fast alle Menschen dazu, flach zu atmen und den Brustraum durch Anspannung eng zu halten. Das Gegenmittel: legen Sie sich flach auf den Boden. Atmen Sie dann voll in den Bauch, bis er sich hebt, dann in die Brust. Langsam wieder ausatmen- Pause. Machen Sie das jedes Mal für 2 Minuten, wenn Sie ein Energietief kommen spüren.

4. Einfach Blau machen
Gönnen Sie sich ein Nickerchen! Das wird noch entspannender, wenn Sie mit sanftem Druck und kreisenden Bewegungen Schläfen, Stirn, Nacken und das „Meer der Energie" - einen Akupressurpunkt eine Handbreit unter dem Bauchnabel - mit Lavendelöl massieren.

5. Essen
Einmal richtig in Ruhe essen und zelebrieren Sie es, indem Sie sich z.B. Kerzen anzünden, den Tisch decken und ganz wichtig - langsam essen. Wenn Ihnen der Stress den Magen zuschnürt, müssen Sie sich das Gefühl für den Körper gezielt zurückholen: Gehen Sie auf einen Markt, genießen Sie die Farben und Gerüche dort und kaufen Sie bewusst einige Zutaten, die Sie wirklich ansprechen.

6. Lachen
Schütten Sie sich so richtig aus, denn Lachen entspannt und regt die Produktion von Glückshormonen an. Schon ein breites Grinsen zwischendurch wird Ihre Laune spürbar bessern.

7. Aromatherapie
Unser Geruchssinn ist direkt mit der Steuerzentrale für Gefühle und Empfindungen im Gehirn verbunden. 3 bis 6 Tröpfchen reines Öl wie Lemongrass, Melisse oder Sandelholz ins Wasser eines Aromalämpchens, und die Sinnesreise beginnt.

8. Endorphine
Schokolade, Shoppen oder wer noch etwas mehr Aufregung verträgt: Ein Quicki zwischendurch wirken oft Wunder.

9. Socializing
Auch wenn Ihnen die Energie dazu fehlt. Nach der Arbeit mit Freunden oder Kollegen auf ein Gläschen Wein in der Lieblingsbar - bringt auf andere Gedanken. Einzige Bedingung: Reden Sie nicht nur über den Job.

10. After-Work-Partys
Ein Trend aus den USA, hat sich auch in unseren Clubs längst etabliert: After-Work-Partys starten ab 18 Uhr. Oder gleich auf's Ganze gehen: Sich auf Clubbings die Birne wegschießen. Einziger Nachteil: Der Morgen danach...

11. Ausdauersport:
Sport hellt die Psyche auf - Ausdauersport eignet sich wegen der gleichmäßigen Belastung besonders gut und stärkt zudem das Herz-Kreislauf-System. Besonders effektiv: Tanzen, Nordic Walking, Joggen, Schwimmen, Radfahren (Spinning).

11a. Draufhauen.
Sportarten wie Tennis, Tischtennis, Squash oder Badminton - Hauptsache es wird auf etwas auf Bälle geschlagen - wirkt oft befreiend und lost innere Verkrampfungen. Auch effektiv: Boxen - damit werden auch Aggressionen abgebaut.

12. Sich leer schreiben
To-Do-Listen schreiben . Besonders effektiv: Seine Gedanken und Eindrücke einfach drauf los schreiben - hilft beim ordnen im Kopf.

13. Wellness
Wärme tut gut. Ob Sauna-Gang oder sich ich im warmen Wasser treiben lassen, sanft bewegt und massiert werden. Das gibt's wirklich und nennt sich Wasser-Shiatsu. Preis: 70 Minuten circa 60 Euro, z.B in der Therme Oberlaa. Infos unter: www.wassershiatsu.at

13a. Die Alternative für's Home-Spa:
Gelbes Wasser (Badezusätze in Drogerien) hebt die Stimmung und aktiviert den Körper. Dazu ein Spritzer Zitrusduft - abtauchen und einfach das Kopfkino abspielen lassen.

Bad Deluxe: Ziegenmilch-Bad mit Honig, Rosen- oder Orangenblüten - laden Sie ihren liebsten gleich mit ein.

14. Massage.
Ideal zum Abschalten: Nuad (Thai-Massage) oder Tuina - altbewährte Technik - auch sehr beliebt bei TCM.

15. Energiequellen für die Seele
Zumindest einmal in der Woche seiner Lieblingsbeschäftigung, Hobby oder Leidenschaft nachgehen - hebt die Stimmung und Lebensfreude.

16. Spazieren gehen.
Egal, ob in freier Natur oder mitten durch die Großstadt: Ein bewusst erlebter Spaziergang ist eine kleine Horizonterweiterung, Sie kommen auf neue Ideen und bekommen den Kopf frei.

17. Psychohygiene.
Meiden Sie Energiefresser jeglicher Art, auch wenn sie dadurch (vermeintliche) Freunde brüskieren. Umgeben Sie sich mit Menschen und Dingen, die Sie mit Leichtigkeit, Freude und Spaß assoziieren.

18. Putzen.
Unordnung macht oft Unruhe in der Seele. Saubermachen ist für viele auch gleichgesetzt mit Selbstreinigung im Kopf.

19. Gartenarbeit.
Arbeiten im Grün - ist in den USA unter dem Begriff „Gartentherapie", eine eigene Therapieform.
20. Stille
Sagen Sie sich zumindest kurz von allen äußeren Reizen los - Schalten sie Fernsehen, Radio und Handy gänzlich aus.

21. Gedankenreise
Versuchen Sie, die Sorgen vor der Schlafzimmertür zu lassen: Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich ihren idealen Ruheort vor, an den letzten Urlaub, einen netten Abend mit einem lieben Menschen oder Zukunftsvisionen- & Träume.

22. Colombo.
Die Detektiv-Serie erfreut sich bei einer bemerkenswerten Fangemeinde großer Beliebtheit und sorgt scheinbar für Entspannung und guten Schlaf.

23. Musik
Von Jazz bis Dance - Hauptsache, es entspannt sie und hilft beim Tagträumen. Tipp: Mit Musik auf der Alphawelle (7 bis 13 Hertz) befinden wir uns in einem fast meditativen Zustand.

24. Gepflegter Partnerstreit.
Setzen Sie sich einmal im Monat mit Ihrem Partner zusammen, und sagen Sie sich offen, was Sie nervt und was Sie aneinander gut finden. Das verhindert, dass langfristige Stresspotenziale aufgestaut werden.

25. Grenzen setzen.
Verständnisvoll und gutmütig zu sein sind hehre Tugenden. Doch irgendwann einmal muss Schluss damit sein. Zeigen Sie Partnern und Freunden: Bis hierher geht mein Verständnis für andere, ab da beginnen meine eigenen Interessen.

26. Schlummer-Trunk.
Ein beruhigender Milch-Mix befördert rasch ins Land der Träume: Warme Milch mit Ingwer und Braunzucker oder Honig.

27. Pferde flüstern.
Der Umgang mit Tieren, insbesondere mit Pferden, hat laut Untersuchungen eine besonders beruhigende Wirkung. Durch das Streichen über den Nacken oder das Fell entsteht ein Biofeedback, das den Blutdruck senkt und die Muskeln entspannt.

28. Zeitlupenseminar
Wie wäre es mit einer Radikalkur zum Tempodrosseln? In Polling im Chiemgau in Deutschland bietet das Psychologen-Ehepaar Pennington ein fünftägiges Zeitlupenseminar an. Auch als Hör-CD erhältlich. Mehr Infos unter www.pennington-training.com.

29. Lichttherapie:
Gehen Sie so oft wie möglich spazieren, fahren Sie auf den nächsten Berggipfel, buchen Sie, wenn möglich, einen Kurzurlaub in der Sonne. Kontakt mit der Natur, frische Luft und viel Tageslicht unterbrechen nachgewiesenermaßen den Kreislauf negativer Gedanken.

30. Urlaub im Leuchtturm
Unter Ihnen tost das Meer, Ihr Blick verliert sich am Horizont. Wer die absolute Einsamkeit wagen will, miete sich in einem Leuchtturm ein. Infos unter: www.leuchttuerme.de
Eine stille Alternative ist ein Urlaub im Kloster. www.urlaubimkloster.at

31. Samadhi-Tank
Beim „Floaten" in einem körperwarmen, stockdunklen Salzwassertank befinden Sie sich in einer Art Schwebezustand und sind von allen Außenreizen abgeschirmt. Infos: www.samadhitank.or.at

32. Stressberatung.
Das Gefühl für das eigene innere Tempo geht bei Menschen unter Stress als Erstes verloren. Zuletzt spürt man sich selbst nicht mehr. Dipl. Lebensberater, Supervisoren & Coaches haben sich zusammengeschlossen und helfen in einer Beratungsstelle kostenlos, zu einer optimalen Lebensqualität zurückzufinden, Andante Beratung, Vereinsgasse 19/20, 1020 Wien, www.stressberatung.at
Institut für Burn-Out & Stressmanagment. www.ibos.co.at

 

Aktuell