In England kann man sich die "Pille danach" jetzt nach Hause liefern lassen

Ein britisches Unternehmen bietet eine Hauszustellung der "Pille danach" an.

Antibabypille

Oft geht blöd. Und dann ist man ganz froh, dass die Pharmaindustrie eine vergleichsweise unkomplizierte Lösung parat hat. Wir reden natürlich von gerissenen Kondomen, vergessenen Antibabypillen und der "Pille danach".

Mögliche Schwangerschaften sind nicht immer eine Option. Die Gründe dafür sind zahlreich: Nicht jetzt, überhaupt nicht oder nicht mit diesem/r PartnerIn. Dass die Pille danach kein Zuckerl ist, wissen Konsumentinnen gut - auch wenn der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn gerne etwas anderes behauptet. Das Hormonpräparat kann dem Körper ganz schön zusetzen. Nebenwirkungen reichen von Bauch- über Kopfschmerzen bis hin zu depressiven Verstimmungen. Und trotzdem: Eine bessere Möglichkeit gibt es in manchen Situationen eben nicht.

Der österreichische Staat hat das auch eingesehen, seit 2009 gibt es die "Pille danach" ohne Rezept in den Apotheken zu kaufen. Theoretisch soll das unkompliziert sein, praktisch fühlen sich KäuferInnen oft schlecht beraten oder vom Personal abschätzig, respektlos oder herablassend behandelt.

Notfall-Verhütung an die Haustür geliefert

Muss das sein? Nein, findet das Pharmaunternehmen "EllaOne". Dessen Pille gibt es deshalb nicht nur in Apotheken hinter der Budl zu kaufen, das Unternehmen bietet seit Kurzem eine Hauszustellung im gesamten Vereinigten Königreich an. Quasi Lieferservice für die Notfallverhütung.

Die Pille danach von "EllaOne" kann vorbeugend der für den akuten Notfall bestellt werden - mit garantierter Lieferung noch am selben Tag. Das erspart nicht nur den Gang zur Apotheke, sondern auch etwaige verurteilende Blicke. Fragebogen und Aufklärungsarbeit geschehen online vor der Aussendung. So einfach kann selbstbestimmer Umgang mit Verhütung funktionieren.

Wie die "Pille danach" wirkt

Die Pille danach provoziert keinen Schwangerschaftsabbruch, sie zögert nur den Eisprung hinaus. Spermien können bis zu fünf Tage im Körper überleben, sie "warten" sozusagen auf den richtigen Zeitpunkt um die Eizelle zu befruchten. Am wahrscheinlichsten ist eine Befruchtung bei Sex zwei Tage vor oder am Tag des Eisprungs. Nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr verschiebt die Pille danach den Eisprung um ein paar Tage nach hinten. Auf bereits bestehende Schwangerschaften, wenn es also vor der Einnahme bereits zur Befruchtung gekommen ist, hat die Pille danach keinen Einfluss.

Die Pille danach kann theoretisch zu jedem Zeitpunkt des Zyklus und soll so schnell wie möglich nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Üblich sind Präparate mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat oder dem Wirkstoff Levonorgestrel. Aber Achtung: Letzere sind zwei Tage vor dem Eisprung nicht wirksam!

 

Aktuell