Emma Watsons Kurzfilm über die Hürden im Leben einer Frau

Zwei Minuten voller Gänsehautmomente.

Wenn es darum geht, Geschlechterungerechtigkeit anzusprechen, dann ist Emma Watson eine, die immer den Mund aufmacht. Und sie macht es weiterhin.

In ihrem neuen grandiosen Kurzfilm beschreibt die bekannte Schauspielerin, welche Hürden Frauen in ihrem Leben überwinden müssen, wie weit wir es mit der Gleichstellung bereits gebracht haben und wo es noch große Baustellen gibt:

"Frauen und Mädchen hatten schon immer mit Hindernissen zu kämpfen, aber das hat uns nie gestoppt" - mit diesen Worten startet der zweiminütige Kurzfilm. "Frauen hatten nicht das Recht zu wählen, wurden von Bildung ausgeschlossen, wurden nicht fair für ihre Arbeit bezahlt und hatten keine politische Stimme. Aber das war früher."

"Es gibt noch viele hohe Hürden, die wir überwinden müssen. Das Rennen ist noch im Gange. Jeden Tag und jedes Jahr unseres Lebens. Aber wir werden die Ziellinie überschreiten!"

Der Hashtag #Goal5 beleuchtet die globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung, deren 5. Ziel Geschlechtergerechtigkeit ist. HIER sind die Ziele aufgelistet.

 

Aktuell