Emilia Clarke erklärt, was das "Neue Sexy" ist

In einem starken Essay schreibt die Schauspielerin über Nacktszenen und Feminismus.

Wer ein "Game of Thrones"-Fan ist, wird auch sie lieben: Emilia Clarke alias Daenerys Targaryen, der kämpferischen Drachenkönigin. Und jeder, der die Serie gesehen hat, weiß auch: es gibt viel nackte Haut. Auch von Emilia Clarke.

Die Schauspielerin und Feministin wehrt sich jetzt gegen Vorwürfe, dass sie sich nackt abbilden lässt. In einem starken Essay für die "Huffington Post" schreibt die 30-Jährige: „Wenn du ‘Game of Thrones‘ schaust, dann, Spoiler, wirst du mich nackt sehen. Die Menschen fragen mich auf so unterschiedliche Art und Weise danach. Und es gibt so viele Gründe, weshalb ich mich nicht dafür rechtfertigen muss."

Das ist das "Neue Sexy"


Und weiter: „Die Rollen, die ich gespielt habe, haben mir eine Sicht darauf gegeben, wie es sich anfühlt eine Frau zu sein, die sich gegen Ungleichheit und Hass wendet und eine Feministin ist“, fuhr sie fort. „Das hat mich dazu gebracht zu meinem Handeln zu stehen und mit die Konsequenzen davon zu tragen.“

Ihr Rezept, um Ungleichheiten zu überwinden: Güte und Freundlichkeit. "Ein Akt der Güte kann deinen Tag so viel besser machen. Denn freundlich zu sein, zeigt anderen, dass sie gehört und gesehen werden, und dass sie wertgeschätzt werden. Und das ist sexy."

Sie ist überzeugt, dass kleine positive Aktionen viel bewirken können. "Kleine individuelle Handlungen können zu einer Bewegung für eine gleichberechtigtere Gesellschaft werden." WORD.

 

Aktuell