Emanuel Danesch

Emanuel Danesch arbeitet als Filmemacher und gilt als Experte zu gendersensibler Burschenarbeit sowie zu feministischen Theorien und Männlichkeiten. Am 9. April diskutiert er zusammen mit anderen Gästen beim WIENERIN Summit 2014.

Emanuel Danesch studierte an der Universität für Angewandte Kunst und an der Akademie der bildenden Künste in Wien.


Im Rahmen seiner vielzähligen Tätigkeiten ist Emanuel Danesch unter anderem zertifizierter Gender und Diversity Berater und befindet sich derzeit auch in Ausbildung zum Psychotherapeuten.

Emanuel Danesch, der auch kürzlich Vater einer Tochter wurde, arbeitet nach wie vor vorrangig mit Jugendlichen und Pädagoginnen zu Themen wie Gewaltprävention, Sexualität, männlichen Rollenbildern, Mobbing, Berufsorientierung und Medien. Er ist Gründungsmitglied des Vereins POIKA und Mitarbeiter bei Safer Internet.

Während Frauen seit langem für Gleichstellung kämpfen – und immer weitere Räume erobert haben - stecken viele Männer in ihren überlieferten Rollenbildern fest. Männer müssen stark sein, die Familie ernähren, sollen keine Gefühle zeigen. Doch diese alten Rollenbilder funktionieren nicht mehr, und immer mehr Männer emanzipieren sich davon: Sie wollen Verantwortung im Beruf und als Familien – bzw. Lebensgemeinschaftsernährer teilen – aber auch ihren Anteil an Familie, Kindern und Hausarbeit voll leben. Diese Emanzipation der Männer kommt gerade erst ins Rollen, und sie fordert alle Geschlechter. Es geht nicht um einen Geschlechtertausch, sondern um die freie Wahl von Lebensentwürfen auf ganzer Linie und für alle Geschlechter.
von Emanuel Danesch
WIENERIN Summit 2014

Wann:
9. April 2014
9:00 – 16:00 Uhr

Wo
Haus der Industrie
Schwarzenbergplatz 4
1031 Wien

Tickets
Die Tageskarte ist um € 49,- erhältlich (inklusive Snacks und Getränken)
Wir verlosen 15x2 Tickets - hier geht´s zum Gewinnspiel >> (Teilnahmeschluss 27.3.2014)

Wenn Sie Fragen zum WIENERIN SUMMIT haben, kontaktieren Sie uns bitte unter summit@wienerin.at.
 

Aktuell