Einziger Single im Freundeskreis? 5 Tipps, wie du dich weniger awkward fühlst

Von deinen Freund*innen sind alle vergeben. Wenn ihr euch trefft, fühlst du dich daher manchmal irgendwie komisch und ausgeschlossen? Keine Sorge, wir können helfen.

Freunde beim Kaffeetrinken

Irgendwie sind alle in einer Beziehung. Also...alle außer dir. Eigentlich hast du ja gar kein Problem damit, single zu sein. Echt nicht! Wenn du aber bei jedem Treffen mit deinen Besties die einzige ohne Partner*in bist, fühlst du dich manchmal trotzdem irgendwie unwohl und ausgeschlossen.

via GIPHY

Erst mal: Das ist voll okay und ganz normal! Auch, wenn du noch so selbstsicher bist, kann es sich manchmal zach anfühlen, der*die Einzige ohne Partner*in zu sein. Damit es künftig zumindest ein bisserl weniger awkward wird, haben wir fünf Tipps für dich:

1. Unterhalte dich mit zwei Personen, die kein Paar sind

Damit du dir nicht den ganzen Abend lang die langweiligen Storys über Franz und Tamaras unvergesslichen Pärchenurlaub in der Provence anhören musst, versuche lieber zwei Personen in ein Gespräch zu verwickeln, die kein Paar sind. Auf diese Weise bist du nicht das dritte Rad am Wagen und ihr habt euch alle was Neues zu erzählen.

2. Mach dich darauf gefasst, über dein Single-Dasein ausgefragt zu werden

Eigentlich freust du dich ja echt auf heute Abend: Mit Arbeit, Uni und sonstigen zahlreichen Verpflichtungen seht ihr euch mittlerweile ja alle viel zu selten. Endlich geht ihr mal wieder in eure Lieblingspizzeria und die gesamte Freundesgruppe ist dabei (sogar Clara, die sich irgendwie goar nimma blicken lässt). Eine Sache bereitet dir allerdings jetzt schon Bauchweh: Die Fragen zu deinem Liebesleben, die dir garantiert nicht erspart bleiben werden.

Unser Tipp: Damit du keinen Grund hast, dich unwohl zu fühlen, leg dir am besten rechtzeitig eine Exit-Strategie zurecht. Überleg dir also gleich wie du antworten könntest oder dreh den Spieß einfach um und frag die anderen nach intimen Details aus ihrem Liebesleben! Nur weil du als Einzige*r single bist, musst du nicht der*die Einzige sein, der*die aus dem Nähkästchen plaudert.

via GIPHY

3. Denk immer dran: Du bist kein Outsider!

Erinnere dich daran, dass du sehr wohl zur Freundesgruppe gehörst – auch, wenn du vielleicht momentan der*die Einzige bist, der*die single ist. Deine Freund*innen mögen dich wie du bist und finden es sicher überhaupt nicht komisch, wenn du als einzige ohne Partner*in aufkreuzt. It’s all in your head!

4. Konzentriere dich auf eine Person

Versuche das Gespräch mit einer einzelnen Person zu suchen anstatt mit einem Pärchen. Frage dein Gegenüber zum Beispiel über individuelle Hobbys oder den Job aus. Wahrscheinlich wird er*sie es wertschätzen, sich auch mal mit wem anderen als dem*r Partner*in zu unterhalten und zur Abwechslung mal wieder als Individuum wahrgenommen zu werden.

5. Such dir einen Single-Buddy

Wenn nix mehr hilft und du schon genau weißt, dass auch das nächste Treffen mit deinen Freund*innen wieder ein cringefest wird, suche dir vorab einen Single-Buddy! Du weißt schon, eine andere Person, die ebenfalls solo ist und dich zu Monis Geburtstagsbrunch begleitet. Dann bist du nicht mehr die einzige ohne Freund*in und musst die peinlichen Pärchengespräche nicht allein ertragen.

via GIPHY

 

Aktuell