Eine Yogini zeigt Unterschied zwischen echtem Yoga und Insta-Yoga

Die Yogini Steph Gongora hat genug von Fake-Insta-Fotos, auf denen Menschen falsche Yoga-Bilder verbreiten.

Wir alle wissen inzwischen, dass zwischen der Realität und Instagram einige Welten liegen. Die Yogini Steph Gongora (@casa_colibri) weiß es ganz besonders gut. Denn was auf Insta so an Yoga-Fotos gepostet wird, hat mit dem echten Yoga rein gar nichts zu tun, sagt sie.

Gongora nennt das "echtes Yoga vs. Insta-Yoga" und zeigt mit einer witzigen Gegenüberstellung, was sie damit meint. Auf der einen Seite des Bildes, macht sie einen Handstand. Die Beschreibungen auf dem Foto zeigen, wie die korrekte Position aussieht. Außerdem schreibt sie dazu, wie man ein Fake-Foto "entlarven" kann: wurde das Foto in einer sauberen, klaren Yoga-Umgebung gemacht? Trägt die Yogini unauffällige Kleidung, um Ablenkungen zu vermindern?

Auf der rechten Seite zeigt sie dann, wie so ein Fake-Yoga-Foto aussehen kann:

Sexy Outfit, gespreizte Beine, Duck Face: das Foto hat alles, was auf Instagram überall zu sehen ist. Und natürlich: "Promotion-Produkte, die überhaupt nichts damit zu tun haben."

In ihrem Posting schreibt Gongora, dass sie damit niemanden beleidigen will, sondern sich nur einen kleinen Spaß daraus macht: "Das soll niemanden verletzen, auch wenn ihr das macht. Ich mache diese Dinge auch manchmal!"

Trotzdem regt sie damit eine wichtige Diskussion über die Verbreitung falscher Bilder auf Instagram an, die der Yoga-Disziplin schaden könnten.

 

Aktuell