Eine Rundreise durch den Oman – Als Frau durch das Sultanat reisen?

Er wirkt wie ein Märchen aus 1001 Nacht. Die Sprache ist vom Oman. Doch das Sultanat bringt auch Besonderheiten mit sich, die du als (alleinreisende) Frau kennen solltest. Es stellt sich daher die Frage, ob sich die Reise lohnt und wie sicher sie wirklich ist.

Bild 1: stock.adobe.com © NicoElNino #258120276

Alleine reisen als Frau, das war bis vor vielen Jahren für manche undenkbar, zumindest außerhalb von Europa. Nun scheint es aber immer mehr Mutige zu geben, die dieses Abenteuer auch an abgelegenen Flecken der Erde wagen und ihre Erlebnisse über soziale Netzwerke dokumentieren. Je digitalisierter und je globalisierter die Welt wird, desto einfacher wird es tatsächlich für Frauen, ohne Begleitung zu reisen. Eine Erfahrung, die dich als Persönlichkeit wachsen lässt und garantiert für zahlreiche unvergessliche Erinnerungen sorgt.

Alleine reisen als Frau: die Vorteile

Vielleicht würdest du gerne (mehr) reisen, aber findest keine Begleitung und hast Angst davor, diesen Schritt alleine zu wagen. Das ist vollkommen normal und geht vielen Menschen so. Es gibt also keinen Grund, dich durch fehlende Begleitung von deinem Vorhaben abbringen zu lassen. Ganz im Gegenteil, denn das Alleinreisen als Frau bringt zahlreiche Vorteile mit sich:

  • Du merkst, dass du niemanden brauchst und gewinnst an Selbstbewusstsein.
  • Du lernst, dich alleine sowie in fremder Umgebung zurechtzufinden.
  • Du kannst frei nach Lust und Laune deine Reise, die Aktivitäten & Co planen.
  • Du musst dich zeitlich nach niemandem richten.
  • Du gehst offener auf andere Menschen zu und knüpfst neue Freundschaften.
  • Du kannst intensiv Zeit mit dir verbringen und dich selbst besser kennenlernen.

Und damit ist die Liste noch lange nicht zu Ende. Alleine auf Reisen zu gehen, lässt dich als Persönlichkeit wachsen und lehrt dich zahlreiche Lektionen, die in deinem Leben noch wichtig sein werden. Vermutlich wirst du anschließend unabhängiger sowie selbstbewusster und damit auch erfolgreicher durch dein Leben gehen. Alleine reisen macht also glücklich(er), sowohl während der Reise als auch darüber hinaus.

Sicherheit ist das A und O

stock.adobe.com © naraichal #307871466

Die Devise lautet daher: Du kannst nicht nur alleine reisen, sondern das solltest du als Frau sogar – zumindest einmal im Leben, um diese wertvolle Erfahrung zu machen. Trotzdem ist es wichtig, mit Vernunft an die Sache heranzugehen, denn als alleinreisende Frau gibt es durchaus Sicherheitsrisiken, die du nicht einfach ignorieren darfst. Es ist somit zwar möglich, alleine sicher unterwegs zu sein, jedoch nur in gewissen Reisezielen. Vor allem in Ländern mit hoher Kriminalitätsrate oder in denen Frauen weniger frei leben als in Österreich, ist Vorsicht angebracht. Ganz ohne Planung solltest du daher nicht aufbrechen und dazu gehört auch die Auswahl der richtigen Destination. Die Arabische Halbinsel ist hierbei vermutlich nicht dein erster Gedanke, schließlich sind einige Länder dort für alleinreisende Frauen nicht so ideal geeignet. Nicht aber der Oman.

Als Frau durch den Oman? Wieso nicht!

stock.adobe.com © fabrizia #330622455

Wenn du den Orient gerne mit eigenen Augen sehen möchtest, ist der Oman die perfekte Anlaufstelle. Denn politisch sowie gesellschaftlich hat er mit einigen seiner Nachbarländern nichts gemeinsam. Im Gegenteil: Die Kriminalitätsrate im Oman ist extrem niedrig und Frauen genießen in der Gesellschaft hohes Ansehen, eine gute Bildung sowie volle politische Rechte. Ihnen stehen zudem sämtliche Berufswege offen. Für dich bedeutet das, dass du als Frau problemlos durch den Oman reisen kannst, ohne einen Spießrutenlauf auf Basaren, Belästigungen durch Männer oder Einschränkungen wie ein Fahrverbot befürchten zu müssen. Im Oman kannst du das Märchen aus 1001 Nacht von seiner schönsten Seite sowie völlig entspannt erleben.

Oman: Ein faszinierendes Reiseziel

Gerade, weil die Arabische Insel eher schwierig zu bereisen ist, vor allem als alleinreisende Frau, ist der Oman die perfekte Destination. Denn dort kannst du die wunderschöne Natur und faszinierende Kultur auf diesem Fleckchen Erde zwischen Afrika und Asien erleben, befindest dich aber trotzdem in einem weltoffenen sowie sicheren Land. An Highlights mangelt es dem Oman jedenfalls nicht:

  • Beeindruckende Naturlandschaften, von denen es in dem Sultanat viele gibt und die unterschiedlichste Formen annehmen. Da wären zum Beispiel die Al Haar Berge mit ihren beeindruckenden Schluchten, die tiefen Fjorde, durch welche du mit dem Kajak oder auf einem Holzschiff fahren kannst, sowie Wadi Nakhar, der „Grand Canyon“ des Omans. Und wenn du denkst, in Arabien gäbe es nur Wüste, wirst du im grünen Jebel Akhdar Gebirge eines Besseren belehrt.
  • Weitläufige Sandstrände in weiß-goldener Farbe, die in einem herrlichen Kontrast zum türkisblauen Wasser stehen und für eine willkommene Abkühlung sorgen. Auch somanches Tauchrevier findest du an den Küsten des Omans, wo bunte Unterwasserwelten mit zahlreichen Schildkröten, Rochen und exotischen Meeresbewohnern auf dich warten.
  • Kulturelle Sehenswürdigkeiten, die vor allem in den größeren Städten zu finden sind, zum Beispiel die Große Moschee in Muscat, der Hauptstadt des Oman. Imposante Bauwerke aus vergangenen Zeiten sind zudem die Festungsanlage Hisn Tamah im Norden des Landes, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, sowie der Palast Jabrin aus dem 17. Jahrhundert.

Hinzu kommen zahlreiche weitere Highlights, die dich in völlig neue Welten entführen, wie die Bienenkorbgräber, die etwa im Jahr 3.500 v. Chr. entstanden sind und ebenfalls zum UNESCO-Welterbe zählen. Aber auch die Oase Wadi bani Khalid oder die Wüste Ramlat al Wahiba zeigen dir ein Land, das in einem absoluten Kontrast zu allem steht, was du aus Österreich kennst.

Tipps für die Planung deiner (Allein-) Reise

Du siehst: Im Oman kannst du viele faszinierende Dinge sehen und erleben, ohne mit den Einheimischen in Konflikte zu geraten. Die Omanis gelten sogar als äußerst freundlich und friedlich, sofern du einen respektvollen Abstand wahrst. Wichtig ist trotzdem, deine Reise vorab zu planen. Dadurch stellst du einerseits sicher, dass du alles Sehenswerte auf deiner Reise mitnimmst. Andererseits solltest du die wichtigsten Verhaltensregeln sowie Umgangsformen vor Ort kennen. Gehst du also richtig an die Sache heran, ist das Alleinreisen im Oman kein Problem. Trotzdem ist es kein Muss, wenn du dich noch nicht an dieses Abenteuer heranwagen möchtest oder doch Bedenken hast, ohne Begleitung in Arabien unterwegs zu sein. In solchen Fällen kannst du dich einer Reisegruppe anschließen, wenn deine Freunde keine Zeit oder Lust haben. Die Auswahl an entsprechenden Gruppenreisen ist groß und auch Individualreisen kannst du mittlerweile als alleinreisende Frau für den Oman buchen. Beide Optionen bringen einen weiteren Vorteil mit sich: Du musst die Organisation nicht in die eigene Hand nehmen, sondern kannst dich zurücklehnen und die Rundreise durch die schönsten Ecken des Landes einfach genießen.

Fazit

Es gibt viele gute Gründe, um als Frau (auch) alleine auf Reisen zu gehen – und ebenso viele gute Gründe, um den Oman dabei als Destination zu wählen. Das Sultanat präsentiert sich als weltoffenes und sicheres Land, das sich zugleich den traditionellen Charme als eine Art Märchen aus 1001 Nacht bewahrt hat. Hier kannst du Naturlandschaften erkunden, wie du sie in Österreich vergeblich suchst, und eine Kultur erleben, die aus unserer Sicht ebenso faszinierend wie exotisch erscheint. Kurz gesagt, siehst du die Welt von einer ganz neuen Seite, ohne dabei deine Sicherheit aufs Spiel zu setzen. Sei es als Individual- oder eben doch als Gruppenreise: Der Oman darf auf deiner „Bucket List“ nicht fehlen!

 

Aktuell