Eine Runde um den Teich rocken

Noch lauschiger ist kitschig: Beim 16. Seewiesenfest verbreiten Metronomy und Ebony Bones dieses Wochenende britisches Festivalfeeling. Und das mitten in Oberösterreich.

Das Seewiesenfest gilt als eines der sympathischsten Festivals Österreichs. Kein Wunder, liegt das Open-Air-Gelände doch an einem idyllischen See in der Nähe des oberösterreichischen Orts Kleinreifling.

Als Headliner konnten für das Indie-Bandgipfeltreffen am 23. Mai die britischen Acts Metronomy und Ebony Bones gewonnen werden. Während Metronomy ihr Publikum mit rasantem Electropop ins Schwitzen bringen, versucht sich Ebony Bones mit exzentrischer Bühnenperformance als Reinkarnation von Disco-Diva Grace Jones.

Neben Malajube aus Kanada und der deutschen Hip-Hopperin Fiva MC ist das übrige Line-up fest in österreichischer Hand - unter anderem mit The Very Pleasure, den Newcomern One Two Three Cheers and a Tiger und Indiepop-Darling Clara Luzia.

Für alle Nicht-Kleinreiflinger steht zur Übernachtung ein Campingplatz bereit. Sonnenschutz einpacken - bei wolkenlosem Himmel sollen die Temperaturen am Wochenende an die 26° erreichen. Ein eventueller spontaner Regenguss kann den Musikgenuss trotzdem nicht trüben: Die Konzerte finden wettergeschützt im Zelt statt.

Einlass zum Seewiesenfest am Samstag ab 13 Uhr. Alle Infos zu Line-up und Anreise unter www.seewiesenfest.at.

 

Aktuell