Eine Frau wird angegriffen. Und niemand hilft.

Ein Sozialexperiment: Eine Frau wird in einem Aufzug verbal und körperlich angegriffen. 54 Personen werden Zeuge der Übergriffe - nur eine von ihnen schreitet ein.

Zwei junge Pärchen stellen die Szenen im Lift nach: Die Männer reden ungehalten auf ihre angeblichen Freundinnen ein, bedrohen sie verbal und physisch, stoßen sie gegen die Aufzugswände, ziehen an ihren Haaren.

Die Zeugen dieser Übergriffe bleiben jedoch stumm und unbeteiligt. Die Angst, sich in eine Privatangelegenheit einzumischen oder sogar selbst angegriffen werden zu können, ist bei 53 von 53 Personen offensichtlich zu groß. Lediglich eine Frau versucht, den angeblichen Täter aufzuhalten: "Wenn du sie angreifst, werde ich die Polizei rufen."
Als sie unmittelbar danach von dem Paar aufgeklärt wird, dass es sich um ein Experiment handelt und sie die einzige ist, die bis dato eingeschritten ist, reagiert sie überrascht: "Ich kann nicht glauben, dass die Menschen nicht reagieren."

Mit ihrem Experiment und dem dazugehörigen Video wollen die Aktivisten die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Gewalt in Beziehungen lenken.

 

Aktuell