Eine Frau hat sich seit 25 Jahren die Augen nicht abgeschminkt

"Mascara ja, Abschminken eher nicht so", dachte sich eine Australierin über Jahrzehnte. Ein Besuch beim Augenarzt offenbarte jetzt ein beunruhigendes Ergebnis.

Wir wissen's eh: Wenn das Augen-Make-Up zwar üppig, aber der Tag dafür auch sooo lang war, nimmt man das mit dem Abschminken vielleicht nicht mehr so genau. Da hilft auch das Wissen über abgebrochene Wimpern, drohende Augenentzündungen und verschmierte Polsterbezüge nichts. Bevor die Faulheit also wiedermal obsiegt, ruft euch einfach den Fall einer 50-jährigen Australierin ins Gedächtnis.

Im Fachblatt zur Augenheilkunde "American Academy of Ophthalmology" berichtet eine Ärztin von der Frau, die sie wegen eines Fremdkörpergefühls in beiden Augen aufgesucht hatte. Die Patientin gab an, seit mehr als 25 Jahren reichlich Mascara auf ihre Wimpern aufzutragen - aber sich nur ab und zu auch abzuschminken.

Mascara-Reste beschädigen Hornhaut

Als die Ärztin das obere Lid der Frau anhob, fand sie lauter schwarze Punkte: Kapselförmige Ablagerungen der verwendeten Mascara, die bereits mit der Haut verwachsen waren. Ein Foto des grauslichen Fundes gibt es hier.

Die Frau litt zusätzlich an einer Bindehautentzündung, außerdem hatten die Verhärtungen bereits die Hornhaut ihrer Augen angegriffen. Die Medizinerin haben die Ablagerungen entfernt, die Schäden an Lid und Hornhaut konnten aber nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Aktuell