Eine blinde Frau erklärt, auf was man bei der Selbstuntersuchung der Brust achten muss

Marie-Luise Voll von der deutschen Organisation Discovering Hands erklärt, auf was Sie beim Abtasten der Brust achten müssen. Die blinde Frau ist ausgebildete medizinische Tastuntersucherin in Duisburg.

Worauf muss man selbst beim Tasten achten?

Voll: Jede Frau sollte nicht nur einmal im Jahr zur Medizinischen Tastuntersucherin MTU (bzw. in Österreich zum Arzt), sondern auch regelmäßig sich selbst abtasten. Dabei geht es darum, Gewebeveränderungen, die neu aufgetreten sind, zu identifizieren. Dazu muss man natürlich erst einmal den "normalen" Gewebebefund kennen. Die Selbstuntersuchung sollte einmal im Monat erfolgen. Wie man sie richtig durchführt, erklären MTUs (in Österreich auch Ärzte) ihren Patientinnen genau. Ich finde es schade, dass es so viele Frauen gibt, die sich selbst nie abtasten. Da ist es uns MTUs ein Anliegen, Aufklärung zu geben.

Die Tastuntersucherin in Aktion

Welche Arten von Gewebe gibt es und wie unterscheidet man diese?

Die Brust besteht aus Drüsen-, Binde- und Fettgewebe. Fettgewebe ist das weichste, das Bindegewebe das härteste Gewebe, das auch häufig gutartige Gewebeverdichtungen macht.

Kann man selbst alle Knoten tasten?

Wer seine Brust gut kennt, wird selbst auch kleinere Gewebeveränderungen erkennen können, wenn das Brustgewebe nicht zu dicht ist. Wahrscheinlich werden wir MTUs wegen unseres sehr gut trainierten Tastsinnes und wegen unserer Erfahrung (wir machen ja nichts anderes als Brüste abtasten) noch zuverlässiger Gewebeveränderungen differenzieren können.

Ab welcher Größe sind Knoten tastbar?

Bei üblichen Vorsorgetastuntersuchungen werden Knotengrößen zwischen 10 und 20 mm gefunden. Bei ihrer Tastuntersuchung findet die MTU schon Knotengrößen ab 5 mm.

Wie fühlt sich ein möglicherweise gefährlicher Knoten an?

Jede neu aufgetretene Gewebeveränderung sollte abgeklärt werden. Dabei handelt es sich aber ganz häufig um gutartige Befunde wie Zysten oder Bindegewebsknoten. Sowohl eine Patientin als auch eine MTU können diese Differenzierung aber nicht treffen, sie können nur feststellen, dass eine Gewebeveränderung vorliegt. Herauszufinden, was dann dahintersteckt, ist die Aufgabe des Arztes, der auch bei der Untersuchung durch die MTU immer die abschließende Diagnose stellt.

Marie-Luise Voll

Verändert sich sein solcher im Lauf eines Zyklus?

Drüsengewebe verändert sich im Laufe des Zyklus durch den Einfluss der Hormone, das weiß jede Frau. Wenn ein Knoten aber während des ganzen Zyklus unverändert tastbar ist, sollte er abgeklärt werden.

Wann heißt es ab zum Arzt?

Ab zur Brustuntersuchung heißt es routinemäßig einmal im Jahr und zusätzlich bei jeder neu aufgetretenen Gewebeveränderung. MTU und Arzt arbeiten immer im Team, bei jeder Untersuchung durch die MTU ist also immer auch ein Arzt beteiligt.

 

Aktuell