Ein Wohlfühltag für obdachlose Frauen

Zum zweiten Mal hat das Obdach Wien einen Wohlfühl-Tag für obdachlose Frauen organisiert. Neben dem Verwöhnprogramm aus neuer Frisur und Make-Up bekommen die Frauen dabei vor allem eines: das Gefühl von Normalität.

Eine neue Frisur, ein professionell aufgelegtes Make-up, ein neues Outfit - für die meisten Frauen ist so ein Wellness-Tag ohnehin ein viel zu seltenes Vergnügen. Für Frauen, die kein Zuhause mehr haben, ist er unerreichbar.

Eigentlich. Einrichtungen wie das Obdach Wien wissen, wie umfassend und lähmend Obdachlosigkeit sein kann - und wie man auch mit scheinbar kleinen Dingen viel bewirken kann. Zum zweiten Mal hat die gemeinnützige Organistion Ende Mai einen "Wohlfühltag" für obdachlose Frauen veranstaltet. Freiwillige Visagistinnen und Friseurinnen haben die 35 Frauen gestylt und verwöhnt, aus ausgewählten Gewandspenden konnten sich die Teilnehmerinnen ein neues Outfit aussuchen. Vom österreichischen Drogeriemarkt BIPAgab es dazu noch ein "Wohlfühl-Paket" mit Parfüm, Duschgel und Make-up.

Ein Tag unter dem Motto "Normalität ermöglichen": Mit Eitelkeit oder gar Oberflächlichkeit hat das Kosmetikprogramm nämlich nichts zu tun.

"Ich will einen schönen neuen Kurzhaarschnitt"

"Wenn man nicht mehr auf sein Aussehen achtet, verliert man nach und nach sein Selbstbewusstsein," erzählt Nicole W. Die 33-Jährige lebt seit eineinhalb Jahren im Obdach Gänsbachergasse, einem Übergangswohnhaus für obdachlose Männer, Frauen und Paare.

"Bei manchen Frauen sieht man das sehr gut. Sie achten nicht mehr auf sich, dann duschen sie immer seltener und schließlich merkt man, dass sie sich irgendwann selbst aufgeben. Vielleicht ist das eine Depression. Ich weiß es nicht. Sie haben wohl einfach keine Kraft mehr – für Garnichts," sagt sie.

Nicole W. lässt sich von der freiwilligen Friseurin die Haare schneiden.

Vor ein paar Jahren hätte Nicole W. nie geglaubt, dass sie einmal keine eigene Wohnung mehr haben würde. Im Obdach kann sie neue Perspektiven finden, erzählt sie. An manchen Tagen sei das schwer, an anderen ein bisschen leichter. "Es ist einfach sehr wichtig, dass jemand an einen glaubt. Deshalb ist Selbstbewusstsein aufbauen ein hartes Stück Arbeit und wahnsinnig wichtig." Am Wohlfühltag entscheidet sie sich für einen Kurzhaarschnitt.

Nicole W. mit ihrem neuen Kurzhaarschnitt

Wenn Normalität zum Luxus wird

Die gute Frisur, das neue Gewand - für die Frauen bedeutet ihr Äußeres nicht nur Selbstbewusstsein, sondern auch Schutz. "Wohnungslose Frauen fallen so weniger auf. Das schützt sie vor Feindseligkeiten, Übergriffen und Stigmatisierung. Andererseits verleiht ihnen ein gepflegtes Äußeres mehr Selbstbewusstsein. Sie trauen sich eher, Hilfe zu suchen und Grenzen aufzuzeigen," sagt Kibar Dogan. Sie leitet das Obdach Ester, ein Tageszentrum nur für Frauen. "Wenn man seine Wohnung verliert, wird der Alltag zum Kampf und Normalität zum Luxus. Dabei ist für Frauen ohne eigenes Zuhause ein gepflegtes Erscheinungsbild besonders wichtig."

Für manche Frauen ist der Wohlfühltag auch ein Hoffnungsschimmer. "Als ich meine Wohnung verloren habe, bin ich mit meinen Kindern in die Obdach Kastanienallee gezogen. Mit zwei Koffern voller Kindersachen. Für mich hatte ich gar nichts dabei. Dann fand der Wohlfühltag statt und ich wurde neu eingekleidet. Da habe ich gewusst, dass ich wieder auf die Beine komme," erzählt eine Bewohnerin. Heute steht sie kurz vor dem Einzug in eine eigene Wohnung.

Obdach Wien bietet betreute Unterkünfte für wohnungslose Menschen in Wien an. Die gemeinnützige GmbH ist mit derzeit 26 Einrichtungen die größte Anbieterin innerhalb der Wiener Wohnungslosenhilfe. Das Angebotsspektrum von Obdach Wien reicht von der Straßensozialarbeit über betreute Wohneinrichtungen bis hin zu Unterkünften für geflohene Menschen im Rahmen der Grundversorgung.


Die Angebote für obdach- und wohnungslose Menschen werden vom Fonds Soziales Wien gefördert.

Informationen zu Spenden und Unterstüztung gibt es auf https://www.obdach.wien/p/mithelfen

Eine freiwillige Visagistin schminkt Nicole W.
 

Aktuell