Ein "Pick-up Artist" wurde in Litauen wegen Vergewaltigung angezeigt

Die Polizei sucht nach weiteren Opfern, die vom bekannten "Pick-up Artist" zu Fotoshootings überredet, betäubt und missbraucht wurden.

Jahrelang hat Airinas Arutiunian Männern online beigebracht, wie sie "Frauen nachhause bringen und Sex mit ihnen haben - wenn sie es wert sind". Was klingt wie ein schlechter Scherz, ist die erschreckende Realität der sogenannten "Pick-up-Artists", die das Ansprechen von Frauen quasi zum Sport machen. Manipulative Techniken inklusive.

Arutiunian hat es jedoch noch weiter getrieben: er hat nichtsahnende Frauen zu Dates getroffen, sie heimlich gefilmt und diese Videos für seine Pick-up-Kurse verwendet. Einige Male filmte er auch sich selbst, wie er Sex mit den Frauen hat - ohne dass diese es wussten, natürlich. Trotzdem wurde Arutiunian zu einem lokalen Promi und war gern gesehener Gast in TV-Sendungen. Doch das änderte sich schlagartig, als er damit begann, Teenager in seine Wohnung zu lotsen und ihnen eine Modelkarriere zu versprechen.

Airinas Arutiunian

Wie das Magazin "News Mavens" jetzt berichtet, wurde Arutiunian kürzlich wegen Vergewaltigung angezeigt und festgenommen. Die Polizei fand in der Wohnung des Angeklagten zahlreiche Videos von Frauen, die gegen ihren Willen gefilmt worden waren. Darunter auch Videos mit Minderjährigen. Die Polizei ruft jetzt weitere Opfer dazu auf, sich zu melden.

 

Aktuell