Echte Männer lackieren sich einen Fingernagel

Ein kleines Mädchen aus Kambodscha inspiriert die Social-Media-Welt: Rund um den Globus kämpfen Männer mit lackierten Nägeln gegen Kindesmissbrauch.

Wie ein kleines Mädchen aus Kambodscha die ganze Welt inspiriert, zeigt diese berührende Geschichte: als der Australier Elliot Costello nach Kambodscha reist, lernt er die kleine Thea kennen. Sie erzählt ihm, dass sie seit Jahren sexuell missbraucht wurde. "Sie hatte so viel Liebe in ihrem Herzen", erinnert sich Elliot Costello. Sie malt mit einem Filzstift ein Herz auf seine Hand und fängt an, seine Fingernägel zu lackieren. Zum Abschied verspricht Elliot ihr, dass er immer einen Fingernagel lackieren würde, um sie in Erinnerung zu behalten.

Das inspirierte den Australier dazu, die Kampagne #PolishedMan zu starten. Diese ruft Männer dazu auf mit einem lackierten Fingernagel ein Zeichen gegen Kindesmissbrauch zu setzen. Eins von fünf Kindern wird weltweit Opfer von sexueller Gewalt. 96 Prozent dieser Gewalttaten gehen von Männern aus. Das Geld, das mit der Aktion gesammelt wird - mittlerweile etwa 170.000 US-Dollar - werden an Programme und Initiativen für missbrauchte Kinder gespendet.

Die Kampagne schreibt auf ihrer Seite: "Wir wollen positive männliche Vorbilder in den Vordergrund rücken, die Gleichberechtigung und die Rechte von Kindern unterstützen."

Auch einige Prominente, wie etwa der Schauspieler Hugh Jackman oder der Star-Koch Mario Batali, haben schon bei der Kampagne mitgewirkt.

 

Aktuell