Dyson verschenkt Luftreiniger an Schulen: So könnt ihr euch bewerben

Wie die Forschung zeigt, können Luftreiniger die Aerosolkonzentration in Räumen senken und so das Risiko einer Covid19-Ansteckung mindern.

Luftreiniger können die Aerosolkonzentration mindern

Wie Untersuchungen zeigen, können Luftreiniger die Aerosolkonzentration in Räumen senken und so das Risiko einer Covid19-Ansteckung mindern – gerade in Schulen, wo seit kurzem wieder Präsenzunterricht stattfindet, eine sinnvolle Möglichkeit, die Sicherheit für Schüler*innen und Lehrer*innen zu erhöhen.

Was es bei der Benutzung von Luftreinigern (speziell in Bezug auf Corona) zu beachten gilt, wie ihr eure Luft sonst noch sauber halten könnt und wie ihr an der Verlosung teilnehmt, erfahrt ihr weiter unten.

Luftreiniger als ergänzende Maßnahme sinnvoll

Gerade in Innenräumen wie Schulklassen ist die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, erhöht. Lüften zählt zu den wichtigsten Maßnahmen, um die Raumluft virenfrei zu bekommen. Außerdem sinnvoll können mobile Luftreiniger sein. Wie eine Studie der Uni Göttingen zeigt, können geeignete Luftfiltersysteme die Aerosolkonzentration in einem Klassenraum nach bereits einer halben Stunde um 90 Prozent senken und somit das Risiko von Ansteckungen deutlich reduzieren. Auch Forscher*innen der Münchner Bundeswehr-Universität kamen zu dem Schluss, dass die Konzentration von Virentröpfchen durch den Einsatz eines professionellen Geräts in der Luft schon nach wenigen Minuten deutlich sinkt.

Die Verbraucherzentrale rät allerdings, auch bei Einsatzes von Luftreinigungsgeräten nicht auf weitere Maßnahmen wie Lüften, Abstandhalten oder Schutzmasken zu verzichten, da die Filter in erster Linie gegen indirekte Infektionen durch schwebende Aerosole schützen, nicht aber durch Ansteckungen beim Sprechen oder Husten.

5 Tipps für gute Raumluft:

1. Ein guter Luftreiniger: Insbesondere für Pollenallergiker*innen kann ein Luftreiniger Wunder wirken. Was ihr beachten solltet: Ein Luftreiniger kann die Luft reinigen, jedoch keine Frischluft zuführen. Regelmäßiges Lüften muss also trotzdem sein. Und: unbedingt Geräte kaufen, die ozonfrei sind!

2. Häufiges Lüften: Die Luft im Innenraum hat durch unsere extrem gut abgedichteten Häuser keine Möglichkeit, sich auf natürlichem Weg auszutauschen. Regelmäßiges Lüften hält die CO2 Konzentration gering und sorgt für ein gesundes Raumklima.

3. Smarte Luftampeln:
Untersuchungen haben bestätigt, dass CO2 ein Indikator für die Qualität der Innenraumluft in Räumen ist. Luftampeln messen den CO2-Gehalt im Raum und zeigen an, wann es Zeit ist, zu lüften.

4. Natürliche Wandfarben: Vor dem nächsten Streichen lohnt sich ein Check der Wandfarbe. Günstigere Farben können mit ihren Dämpfen das Raumklima monate-und jahrelang belasten. Mineralische Wandfarben geben keine giftigen Dämpfe ab und reichern die Raumluft darüber hinaus sogar mit gesunden Luftionen an.

5. Pflanzen aufstellen: Pflanzen reinigen die Luft und ziehen Staub in der Wohnung an. Einfach die Pflanzen regelmäßig in der Dusche abspülen - das hält Blätter und Luft daheim frisch und sauber.

Gratis Geräte für Schulen

"Luftverschmutzung ist kein leicht zu behebendes Problem, und es wird nicht einfach verschwinden. Deshalb ist die Sensibilisierung und Aufklärung der Menschen über die Luftqualität ein so wichtiger Teil dessen, was wir bei Dyson tun", sagt Alex Knox, führender Ingenieur für Luftreinigung bei Dyson in einer Mitteilung. Um Schulen in der aktuellen, herausfordernden Zeit zu unterstützen verschenkt die Marke nun 100 Dyson Pure Cool Luftreiniger an Schulen in ganz Österreich.

Der Dyson Pure Cool Luftreiniger enthtält ein versiegeltes Filtersystem bestehend aus einem Aktivkohle- und einem HEPA-13-Glasfaserfilter, die 99,95 % der Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikron aus der Luft entfernen.

Darüberhinaus verschenkt Dyson 20 Airblade Händetrockner 9kj mit HEPA-Filtern.

So bewerbt ihr euch:

Ein*e Lehrer*in oder anderweitig Verantwortliche*r an den Schulen muss ein Teilnahmeformular ausgefüllt an info-austria@dyson.com zurückschicken. Werdet ihr ausgewählt, meldet sich das Dyson Projektteam bei eurer Schule und bespricht, wie viele kostenlose Geräte zur Verfügung gestellt werden. Weitere Infos sowie das Teilnahmeformular findet ihr hier.

 

Aktuell