"Dumm fickt gut" - Was ist dran?

Je dümmer der Partner/die Partnerin, desto mehr Spaß im Bett? Ein Sex-Mythos am Prüfstand.

"Dumm fickt gut". Ein Vorurteil, das sich schon lange in unseren Betten hält. Aber hat man/frau wirklich besseren Sex, wenn der IQ ein bisschen niedriger ist? Oder ist vielleicht Intellektualität das neue Aphrodisiakum?

Mehr lesen: Sapiosexualität: Ist intelligent das neue sexy?

Wir haben mitPsychologin Isabella Woldrich (woldrich.at) über Sapiosexualität und den "Dumm fickt gut"-Mythos gesprochen. Ihre Erfahrungen fasste die Expertin bisher in Beziehungsbüchern und Kabarettprogrammen (z. B. "Hormongesteuert") zusammen.

Ist Sapiosexualität tatsächlich ein Trend?

Woldrich: Ich sehe es eher als neue Begrifflichkeit für etwas, das es schon immer gab; man denke nur an die Minnesänger. Oder an Liebesgeschichten vergangener Epochen, in denen man sich durch die Repressionen der Kirchen vor allem intellektuell mit Briefen und Gedichten ausdrückte.

Wie sexy ist Klugheit?

Wer oder was uns gefällt, ist individuell, die Prägung dafür erfolgt schon in der Kindheit. Tatsächlich strahlen aber intelligente Menschen durch ihren Blick oft etwas ganz Besonderes aus. Auch die Möglichkeiten, sich zu erfreuen, sind bei gebildeten Menschen vielfältiger ausgeprägt, weil Wissen ein breiteres Wahrnehmungsspektrum von Nuancen ermöglicht, z. B. die Schattierungen eines schönen Rotweins zu erkennen statt Dopplersaufen.

Was steckt dann hinter dem Spruch "Dumm fickt gut"?

Ich nehme an, damit wurde ursprünglich vor allem Frauen unterstellt, aufgrund von Naivität wenig Scham zu haben; eine Pauschalaussage, die schlichtweg falsch ist. Ob man seine Sexualität auslebt oder nicht, hängt von der individuellen Einstellung zur Sexualität ab, und die wird durch die Erziehung geprägt.

Frau bietet Schönheit für finanzielle Sicherheit - ist das durch die Emanzipation obsolet geworden?

Absolut, Männern ist es zunehmend wichtig, dass die Frau an ihrer Seite eine intelligente Persönlichkeit und keine dumme Nuss ist. Auch weil die typische Trophäenfrau für den Durchschnittsmann heute einfach nicht mehr finanzierbar ist. Eine Partnerschaft braucht auf beiden Seiten mehr als eine schicke Verpackung.

Aktuell