Duftes New York

Wer denkt, Manhattan wäre nur eine Insel, der irrt. Denn auf dem kleinen island tut sich mehr als in so mancher Nation. Es ist ein Schauplatz der Veränderung und der Trends. Die Französin Laurice Rahmé hat sich genau deshalb dort niedergelassen und portraitiert seither ihre Wahlheimat mit Hilfe großer Düfte.

Die Kartenleserin:

Kaum jemand kennt die berüchtigste Metropole der USA, die gerne als Apfel bezeichnet wird, so genau wie Laurice Rahmé. Sie ist Gründerin und Besitzerin der Kult-Duftmarke Bond No. 9 und machte es sich zur Aufgabe, ihre Wahlheimat besser duften zu lassen. So wie mit ihren neuesten Kreationen „Sag Habor", „Manhattan" und „New York Musk".

Laurice Rahmé
Wie es sich für eine Königin gehört: Laurice Rahmé mit dem kultigen Bond No.9-Car in Manhattan.

Von Paris nach New York:
Doch nicht in den USA begann ihre Karriere, eigentlich machte sie ihre ersten Karriereschritte in Paris als Antiquitäten-Händlerin. Bald wechselte sie aber in die Welt der Kosmetik und begann bei Lancôme Paris als International Training Director. Bereits drei Jahre später, 1976, übernahm Ms. Rahmé die Rolle des „Director of the Lancôme Institut de Beauté" und ließ sich beim L´Oréal USA´s Headquarter in New York nieder. Etwas später, wieder in Paris, lernte sie die Parfumkreateurin Annick Goutal kennen und wurde fortan Partner und President ihrer Geschäftsbereiche in New York. Von 1989 bis 1995 führte sie die kleine französische Marke am US-Markt ein und kreierte das kleine, aber erlesene Duftboutique-Konzept für das Annick Goutal heute noch bekannt ist. Neben diversen Auszeichnungen wie dem „Beauty/Fragrance Entrepreneur Rising Star Award" der Fashion Group International, galt ihr Fokus fortan ihrer eigenen Marke, Bond No.9.

Bond No. 9
Duftende Liebeserklärung: Die „I love NY"-Kollektion lancierte man bei Bond No.9 während der Fashionweek in Manhattan. In Österreich gibt es die drei Love-Fragrances seit April 2012. (v.l.) Die Easy-Wear-Fragrance „I love NY for All" duftet nach Bergamotte, Kakao, Kaffeebohnen, Kastanie, Patschuli, Leder, Vanille und Sandelholz. „I love NY for Him" betört mit sinnlichen Smokey-Notes wie Ingwer, Beeren, Lavendel, Patschuli, Leder, Sandelholz, Labdanum, Moschus und Amber. „I love NY for Her" zelebriert seine delikate Aura mit Mandarinen-Zeste, Muskat, Rosen, pinken Pfingstrosen, Patschuli, Moshcus, Vanille, Sandelholz und einem Lederakkord.
Jeweils ca. € 175,-. Erhältlich über Nägele & Strubell, Store Locator unter: top-exclusive.de.

Die Bond-Strategie:
2003 war die Geburtsstunde ihrer eigenen Marke, Bond No.9 New York. Die Idee war treffend einfach - ihre Kollektion beinhaltete Düfte für Männer, Frauen und sind allesamt eigentlich Unisex-Kreationen. Alle nach den Maßen entworfen, dass der Kunde frei wählen kann, was ihm wirklich gefällt und liegt. Die Inspirationsquellen für die Düfte waren ebenso unkonventionell. Statt auf die Suche von Blüten, Blättern und Exoten zu gehen, sah sich Ms. Rahmé in ihrer Umgebung um - Manhattan. Und fand sie einen noch so versteckten Ort, bei dem sie das Gefühl hatte, aus ihm könne einmal ein „place to be" werden, war es der Name und Sinngeber für die nächste Duftkreation.

Bond No. 9
Die neuesten Bond No.9-Kreationen (v.l.):

„Manhattan" duftet nach nach der Stadt, die niemals schläft - mit Noten wie Koriander, Muskat, Bergamotte, Safran, Lebkuchen, Kaschmirholz, Jasmin, Honig, Moschus und Sandelholz. Preis ca. € 270,-. Erhältlich ab Oktober/November 2012.

„New York Musk" verführt mit entwaffnender Sinnlichkeit - mit Noten wie Grapefruit-Blüte, Johannesbeere, Osmanthus-Blüte, Lilie, Muskatnuss und natürlich Moschus mit Patschuli, Snadelholz und Vetiver. Preis ca. € 330,-. Erhältlich ab Dezember.

„Sag Harbor" bringt den Sommer mit seiner frischen Brise zurück - mit Noten wie Bergamotte, Efeu, Pfingstrose, Geißblatt, Magnole, Weintrauben, weihrauchartigem Oud, Amber und Sandelholz. Preis ca. € 240,-. Erhältlich seit Juni 2012.

Erhältlich über Nägele & Strubell, Store Locator unter: top-exclusive.de.

Das Interview lesen Sie auf Seite 2!


Die Frau, die fasziniert - das Interview:
Mit einem Satz: Ms. Rahmé ist eine außergewöhnliche Person und folgt nur ihrer Nase und ihrem Instinkt. Genau deshalb wollten wir mehr über die Wahl-New Yorkerin wissen und trafen sie bereits im Sommer zum Gespräch, wo wir nicht nur bereits die neusten Kreationen - „Sag Harbor", „New York Musk" und „Manhattan" - beschnuppern durften, sondern uns mit ihr auch über ihre Parfum-Passion und den Werdegang ihrer Marke Bond No.9 unterhielten:

Sie sind eigentlich Pariserin und studierten auch dort. Wie kam es dazu, dass Sie für Ihre Düfte nie Ihre Heimatstadt in Betracht zogen?
Laurice Rahmé: Ich kann mir einfach nicht vorstellen eine Kollektion für irgendeine andere Stadt als für New York zu kreieren! Es ist einfach der aufregendste Ort der Welt. Aber andererseits - man weiß nie. Mit so vielen Leuten, die heut zu Tage Tickets für den ersten kommerziellen Galaxieflug kaufen, ist der Himmel nicht mehr länger das Limit.

Fühlen Sie sich denn eigentlich mehr als New Yorker oder doch mehr als Pariserin?
Ehrlich gesagt, schlagen in mir zwei Seelen - natürlich bin ich Französin und habe nahöstliche Einschläge und das sind kulturelle Wurzeln, die egal was mich umgibt, in mir zusammenfließen. Aber zur gleichen Zeit bis ich seit über 30 Jahren eine New Yorkerin. Sie ist meine wahre Liebe, als ich mich dafür entscheiden musste wo ich leben will. In Paris zu sein war nett und ich habe das auch genossen, aber nach New York gehöre ich.

Warum sind Sie gerade von New York so inspiriert?
Bond No. 9 hat eine Doppelmission: Einerseits die Kunst der Parfumerie wieder aufleben zu lassen und gleichzeitig jede Nachbarschaft New Yorks mit seinem eigenen Duft zu belegen. Jede Kreation repräsentiert ja speziell Downtown-, Midtown- oder Uptown-Schauplätze oder ein Stadt-übergreifendes Gefühl. Es sind unsere leidenschaftlichen Kunden, die uns mitteilen welche Teile der Stadt sie als nächstes gerne umgesetzt hätten. Was wir tun, ist nichts anderes als die ganze Insel zu parfümieren.

Ich habe erfahren, dass Sie Ihr Label kurz nach der Tragödie von 9/11 gegründet haben - was hat das mit Ihrer Marke genau zu tun gehabt?
Alle unsere Büros und unsere Flagship-Boutique waren in der Bond Street Nr. 9 in Noho ... Also recht weit weg von Downtown ... Und trotzdem waren wir nah genug, um den verwüsteten, betrüblichen Geruch für Wochen zu riechen und da wusste ich eines Tages: Ich muss New York wieder gut duften lassen! Und so entstand das Konzept von Bond No.9 und wir feiern damit jede Nachbarschat in ihrer Schönheit, ihrem speziellen Charakter mit den speziellsten Düften, die dort geboren wurden.

Aber gibt es denn eine spezielle Message hinter der ganzen Duftlinie?
Ich war wirklich von den Geschehnissen im September 2011 und den Auswirkungen inspiriert - Düfte zu kreieren, die „New York wieder gut duften zu lassen", jede Nachbarschaft, den ungebrochenen Geist der Stadt, sowie die Energien und Dynamik zu zelebrieren. Und zu unserer großen Freude schufen wir damit eine neue Kategorie in der Duft-Industrie. Aber letztendlich bin ich nur ein Parfumeur im Herzen, der daran glaubt, dass das was wir machen ein bisschen Schönheit, Hoffnung und Freude und in die Welt bringt.

Sie haben die besten Nasen der Welt um sich, die basierend auf Ihren Wünschen und Vorstellungen diese außergewöhnlichen Düfte kreieren - nach welchen Kriterien suchen sie diese Parfumeure aus?
Das ist wirklich keine rationale Entscheidung. Es ist ein kreativer Prozess - manchmal arbeite ich mit denselben Parfumeuren hintereinander, dann wieder mit einem passionierten Newcomer - je nachdem, wer auf natürliche Weise am besten mit meiner Vision übereinstimmt. Einen Duft zu kreieren gleicht einer Liebesgeschichte - es ist ein Prozess des Dialogs, des Teilens von Visionen, von Glaube und die Vorstellung von etwas Einzigartigem und Spektakulärem. Ich bin wirklich gesegnet, dass ich mit den besten Parfumeuren der Welt zusammenarbeiten darf.

 

Aktuell