Du, ich und der Paar-Vibrator: Wie Sex zu dritt auch ohne Eifersuchtsgefahr funktioniert

Der Dreier zählt zu den beliebtesten Sex-Fantasien im Lande Österreich, aus Angst vor Eifersüchteleien setzen aber die wenigsten den Plan in die Tat um.

Mann und Frau im Bett mit Paarvibrator

"Österreich platziert sich als echtes Threesome-Fantasialand": Na wenn das mal keine Auszeichnung ist! Überreicht wird sie uns vom Vibratoren-Produzenten We-Vibe, der im Rahmen einer Studie die Sex-Vorlieben von 9.000 Personen abfragte. Ein Ergebnis: In Österreich träumt jede fünfte Frau von einem Dreier, die meisten haben nach dem ersten Beziehungsjahr zu zweit Lust darauf. In die Tat umgesetzt haben dann tatsächlich 17 Prozent der Österreicher*innen die Dreier-Fantasie.

Woran es bei allen anderen scheitert: Bei über der Hälfte an der guten, alten Eifersucht - oder der Angst davor, dass eine solche aufkommen könnte, oder der*die Partner*in die dritte Person attraktiver findet. Darüber hinaus sind auch sexuell übertragbare Krankheiten ein Stimmungskiller - der lässt sich aber kontrollieren: Wir haben zusammengefasst, was du über STDs (sexually transmitted diseases) wissen solltest.

Ein Dreier mit besonderen Schwingungen

Wer sich also noch nicht ganz drüber traut oder aus oben genannten Gründen lieber keine*n dritten Menschen ins Bett einladen will, kann sich auf ganz andere Art neuen Schwung in den Spaß zu zweit holen: Mit einem Paarvibrator!

Wir sagen: Ausprobieren kann nicht schaden! Der Lust auf den "echten" Dreier wird's bestimmt nicht abträglich sein.

 

Aktuell