Doppelter Unterhalt - weil der Vater ein Zwilling ist

Frei nach jeder zweiten Verwechslungskomödie haben Zwillingsbrüder jahrelang Frauen betrogen. Aus einer dieser Affären entstand ein Kind. Weil niemand der Vater sein will, müssen jetzt beide Unterhalt zahlen.

Zwillingsmänner

Ein Gericht in Zentralbrasilien hat Zwillingsbrüder zu Unterhaltszahlungen für ein achtjähriges Mädchen verurteilt. DNA-Tests hatten beide Brüder als Väter ausgewiesen - logisch, weil die DNA bei eineiigen Zwillingen identisch ist. Da auch die Mutter nicht aufklären konnte, welcher der beiden Männer der Vater ist, beschloss der Richter, das von nun an beide Männer als Väter des Mädchens gelten.

Wer ist der Vater?

Das Kind sei aus einer kurzen Beziehung zwischen der Mutter und einem der beiden Männer entstanden - welcher, das konnte das Gericht nicht eindeutig feststellen. Die Brüder hatten sich während der Verhandlung gegenseitig beschuldigt, der Vater des Mädchens zu sein. Dem Richter wurde es dann zu bunt, er verurteilte beide zur Zahlung von jeweils 30 Prozent des monatlichen Mindestlohns. „Einer von ihnen handelt in böser Absicht, um die Tatsache zu vertuschen, dass er der Vater ist. Dieses niederträchtige Verhalten kann juristisch nicht hingenommen werden“, zitiert die BBC den Richter. Die Brüder Fernando und Fabricio müssen nun pro Monat jeweils 230 Real - das sind umgerechnet etwa 53 Euro - an die Mutter zahlen.

In der Geburtsurkunde des Mädchens wurden beide Namen eingetragen. Laut Medienberichten hatten die Brüder ihre Ähnlichkeit jahrelang dazu benutzt, Frauen zu betrügen.

Aktuell