Donauinselfest bekommt eigene "Fraueninsel"

Das legendäre Freiluftfestival will verstärkt Frauen ansprechen.

Beim Donauinselfest wird es heuer eine große Neuerung geben, die vor allem Frauen betreffen wird. Statt der bisherigen Praterinsel, auf der es Spiele wie Tagada gegeben hat, wird es ab 2019 beim größten Gratis-Freiluft-Festival Europas eine eigene "Fraueninsel" geben, die sich gleich auf mehreren Ebenen geschlechterspezifischen Themen widmet.

Musik, Service und Information für Frauen

Zum einen sollen auf der "Fraueninsel" Künstlerinnen und Kabarettistinnen auftreten, neben Fun- und Entertainment- will sich die Stadt Wien aber auch mit serviceorientierten Angeboten an Frauen wenden. Denn das Donauinselfest sei zwar in erster Linie auf Unterhaltung ausgelegt, habe aber auch einen kulturpolitischen Auftrag, erklärt SPÖ Wien-Parteisekretärin Barbara Novak. Mit dem neuen Konzept will man speziell junge und urbane Frauen ansprechen - die bisher noch nicht zu den klassischen Donauinselfestbesucherinnen zählten.

Donauinselfest Fraueninsel

Die Idee des Frauenbereichs ist nicht unumstritten - fragen sich doch viele, warum es einen eigenen "Frauenbereich" brauche, um Frauen ein Gefühl von Sicherheit am Festival zu vermitteln. Man hätte sich dem Thema Frauen auch im Rahmen des Festivals widmen können, ohne diesen einen bestimmten Bereich zuzuweisen, kritisieren andere.

Sexuelle Belästigung ist freilich auch am Donauinselfest leider keine Ausnahme - hier führte die Leitung des Festivals bereits im Vorjahr Anlaufstellen ein und setzte auf Schulungen bei Security und Gastropersonal (mehr dazu hier).

Gleichberechtigtes Line-Up

Eine weitere Neuerung im Bereich Frauen stößt in jedem Fall auf weniger Kritik: Neben dem eigenen Frauenbereich will sich der Veranstalter, die Stadt Wien, auch in Sachen Line-Up verstärkt für Gleichberechtigung einsetzen: Der Frauenanteil unter den mehr als 200 KünstlerInnen soll von bisher 32 Prozent auf zumindest die Hälfte steigen.

Das Wiener Donauinselfest findet traditionell jedes Jahr am Wochenende vor dem Schulschluss statt. Dieses Jahr werden vom 21. bis 23. Juni 2019 wieder über 200 nationale und internationale Acts beim größten Gratis-Freiluft-Festival Europas dabei sein.

 

Aktuell