Donald Trump-Gemälde aus Menstruationsblut

Können Sie sich noch an all die frauenfeindlichen Kommentare unseres Lieblings Donald Trump erinnern? Eine amerikanische Künstlerin hat die wohl originellste Antwort.

Donald Trump möchte ja nach wie vor Präsidentschaftskandidat für die Republikaner bei der Wahl 2016 werden. In manchen Staaten führt Trump sogar die Umfragen an, kaum jemand der restlichen republikanischen Kandidaten ist hierzulande bekannt. Insgesamt kandidieren 16 Politiker um den Platz um das Rennen um den Präsidentenposten, darunter auch Jep Bush, Georges jüngerer Bruder.

Seit seiner Kandidatur hat Trump sich bereits unzähle rassistische und sexisitische Sager geleistet. Wie die Wienerin berichtete, kritisierte er die Fox News-Journalistin Megyn Kelly, die ihm unangenehme Fragen bezüglich seiner Frauenfeindlichkeit stellte, Blut würde überall bei ihr rauskommen.

Die amerikanische Künstlerin und Journalisttin Sarah Levy hat dafür eine originelle Antwort parat: Sie malte den Politiker aus Menstruationsblut. Das Bild würde sie gerne verkaufen um die Erlöse einer Organisation zu spenden, sie sich für die Rechte von Einwanderern in den USA einsetzen. Mexikanische Einwanderer gehören zu Trumps Lieblings-Hetzopfern, er bezeichnet sie gerne als Kriminelle und Drogendealer und würde am liebsten alle des Landes verweisen.

 

Aktuell