Doch kein Ziegen-Yoga in New York

Die New Yorker Gesundheitsbehörde hat Yoga mit Ziegen vorerst verhindert. Und dabei haben sich schon alle so gefreut!

Was ziemlich super klingt, passt der New Yorker Gesundheitsbehörde aber gar nicht in den Kram: Sie ließen kurz vor dem ersten Ziegen-Yoga den Kurs platzen.

Namastmääh

Ein kleines Yoga-Studio, vier Stunden von New York entfernt, wollte den Trend aus dem US-Bundesstaat Oregon auch nach Brooklyn bringen. Da haben sie die Rechnung aber ohne die Gesundheitsbehörde gemacht, die ihnen keine Genehmigung für das Ziegen-Yoga gab. "Ziegen-Yoga ist neu für New York und deswegen ist auch der Prozess für die Beantragung einer Erlaubnis neu", so die Veranstalter, die allen TicketbesitzerInnen das Geld zurückerstatten mussten.

Die Stadtmenschen wären die perfekte Zielgruppe gewesen. "Aber nach Wochen der Kommunikation und des Nachdenkens hatten wir das Gefühl, dass das Konzept von Ziegen-Yoga im Rahmen der Gesetze der Stadt New York momentan einfach nicht möglich ist." Begründet wurde die Absage seitens der Gesundheitsbehörde wie folgt: "Wir verbieten direkten Kontakt mit bestimmten Tieren".

Ziegen-Yoga in Österreich

Ha! Da sind wir ÖsterreicherInnen der riesigen Metropole einmal um etwas Voraus. Denn bei uns gibt es das Ziegen-Yoga bereits und wird in Kärnten, Niederösterreich und Oberösterreich angeboten.

Und wer sich jetzt denkt: "Was zur Hölle ist bitte Ziegen-Yoga?" Beim Ziegen-Yoga laufen oder klettern die Tiere zwischen oder auf den KursteilnehmerInnen herum. Durch das Kuscheln und den Körperkontakt, soll eine optimale Wohlfühl-Atmosphäre entstehen. Das würden wir nur zu gern ausprobieren!

 

Aktuell