DIY: Pinke Kinderhose

Nähanleitung und Schnitte zum Download. Exklusiv für die Leserinnen und Userinnen der WIENERIN mit Kind hat Bettina Gauss von Tiny Creatures ein Hosenmodell für Mädchen entworfen.

Was Du brauchst:

Einen Drucker, um das Schnittmuster auszudrucken. Bitte achte darauf, das Schnittmuster im Hochformat auszudrucken. Du benötigst keine zusätzlichen Druckereinstellungen.

Eine Nähmaschine, am leichtesten geht es mit einer Overlock. Du kannst die Hosen jedoch auch mit einer ganz normalen Haushaltsnähmaschine fertigen. Hierbei nähst du die Hose am besten mit einem Stretchstich oder einem schmalen Zickzackstich.

Du brauchst Stoffe für die Hosen, Bündchenware oder Stretch-Jersey. Am besten eignet sich für die beiden Hosen ein Stretch-Stoff wie Sweat, Nicki, Stretch-Frottee oder jede Art von Jersey - hier sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Wie viel Stoff du brauchst:


Größen Minx 92/98, 98/104, 104/110
Größen Hosenmatz 104, 110, 116


Stoffverbrauch: 1x die Hosenläge
Ca. 40 cm Bündchen, wobei die Höhe/Länge der Bündchen vollkommen frei wählbar ist.


Der Schnitt ist eher schmal. Wer die Hosen lieber sehr gemütlich hat, sollte zusätzlich zu den Nahtzugaben noch einmal 0,5 cm hinzugeben.

Leider ist es nicht möglich einen Schnitt zu entwerfen, der jedem Kind gleichermaßen passt. Wenn du dir nicht sicher bist, nimm einfach eine gut passende Hose deines Kindes und vergleich sie mit der Weite und Länge des Schnittes und wähle dann die entsprechende Größe und Zugabe.

Zuschnitt


Im Schnitt sind noch keine Nahtzugaben enthalten. Je nachdem mit welcher Maschine du die Hosen fertigst, musst du noch Nahtzugabe zu den Schnittteilen dazu rechnen. Bei Verarbeitung mit einer Overlock nimmst du am besten 0,5 cm (das entspricht in etwa einer normalen Overlocknaht) bei der Verarbeitung mit einer normalen Haushaltsnähmaschine nimmst du am besten 1 cm.

Am leichtesten ist es wenn du den Schnitt ausdruckst und die einzelnen Seiten Kante an Kante mit einem Klebeband zusammen klebst. Nachdem du dir deine gewünschte Größe gesucht hast, überträgst den Schnitt entweder mit einem Kopierrädchen und einem Kopierpapier auf deinen Stoff oder du schneidest den Schnitt einfach entlang deiner gewünschten Größe aus und legst ihn auf deinen Stoff. Vergiss bitte nicht die Nahtzugaben hinzu zu zeichnen bevor du dann zuschneidest.

Schnittteile Minx: bei dieser Hose wird der Hosenschnittteil 2x im Bug zugeschnitten, da der Vorderteil und der Rückenteil gleich sind. Ebenso verhält es sich mit dem Zwickel - auch hier schneidest du den Schnittteil 2x im Bug zu. Die Beinbünchen sind für beide Hosen gleich und du findest sie auf dem Schnitt für die Hosenmatz Hose. Das Bauchbündchen kannst du entweder aus Bündchenware oder aus Stretchjersey zuschneiden. Bei Stretchjersey musst du jedoch aufpassen, dass du das Bündchen in der richtigen Stoffrichtung zuschneidest und der Stoff für ein Bauchbündchen genug dehnbar ist, damit die Hose dann am Bauch nicht unangenehm ist. Damit das Bauchbündchen so richtig bequem ist misst du am besten kurz den Bauchumfang deines Kindes ab und gibst zu diesem Wert noch 0,5 cm und deine Nahtzugabe hinzu.

Wenn du kein Kind zur Hand hast hier folgende Richtwerte:


Größe 92: Bündchenlänge ca. 36 cm

Größe 98: Bündchenlänge ca. 38 cm

Größe 104: Bündchenlänge ca. 41 cm

Größe 110: Bündchenlänge ca. 45 cm

Größe 116: Bündchenlänge ca. 49 cm

Dies sind nur Richtwerte und eher klein da sich die Bündchen stark dehnen.

Schnittteile Hosenmatz: Hier schneidest du 1x den Vorderteil und 1x den Rückenteil der Hose zu, da diese beiden bei dieser Hose verschieden sind. Den Zwickel schneidest du auch hier im Bug zu. Für die Beinbündchen und das Bauchbündchen gilt das gleiche wie bei der Hose Minx.


Bitte vergiss auch hier nicht die entsprechenden Nahtzugaben zu alle Schnittteilen.

Zur Nähanleitung und Schnittdownload


Die Verarbeitung der beiden Hosen unterscheidet sich nur darin, dass du bei der Hose Hosenmatz als erstes die Naht der beiden Vorderteile und der beiden Rückenteile schließt.


Anschließend setzt du den Zwickel ein. Markiere dir hierfür am besten die Vordere- und Rückwertige Mitte deiner Hosenteile und die Mitte des Zwickels. Lege nun die beiden Markierungspunkte des vorderen Hosenteils auf den Markierungspunkt der vorderen Zwickel Teils und stecke den Zwickel in beide Richtungen an deinem Hosenteil fest und näh sie zusammen. Bei dem Rückenteil verfährst du in der gleichen Weise.


Bei der Verarbeitung der Bündchen gibt es nun zwei Möglichkeiten. Die einfachere Variante ist, die Bündchen vor dem Schließen der beiden Seitennähte an der Hose an zu bringen.


Schließe zuerst eine der beiden Seitennähte deiner Hose. Für das Anbringen des Bauchbündchens, falte das Bündchen im Bug (so dass der Stoff nun doppelt liegt), markiere die Mitte deines Bündchens und setzte diese auf die geschlossene Seitennaht auf und nähe es fest. Nun kannst du die zweite Seitennaht und das Bauchbündchen in einem schließen.


Für die Beinbündchen verfährst du auf die gleiche Weise. Markiere dir die Mitte der Bündchen, falte es im Bug und setzte diese Markierung auf die geschlossene Seitennaht und nähe die Bündchen fest.

Zum Schluss schließt du die innere Beinnaht deiner Hose. Achte hierbei darauf dass die Übergänge von Bündchen und Hose und Zickel und Hose schön übereinander liegen.

Die zweite und etwas schönere Variante die Bündchen zu verarbeiten geht wie folgt:


Schließe zuerst die beiden Seitennähte und die innere Beinnaht deiner Hose. Ebenso schließt du die Längsnähte deiner Bündchen (achte darauf dass der Stoff hier nicht doppelt liegt und die rechte Stoffseite innen ist).


Wende nun die Bündchen. Setze nun die Seitennaht der Beinbündchen auf die innere Beinnaht deiner Hose und stecke das Bünchen in der Beinöffnung deiner Hose fest. Beim Vernähen der beiden Teile musst du darauf achten das Bündchen etwas zu dehnen, damit du keine Falten einnähst. Beim Bauchbündchen markierst du dir am besten die vordere Mitte deiner Hose (bei der Hose Hosenmatz ergibt sich diese aus der Vorderemittenaht) und beginnst das Bündchen mit der Bündchennaht auf die Rückwertige Mitte Naht fest zu stecken.

Lege nun die Markierung der vorderen Mitte des Bündchens auf die fordere Mitte Naht und verteile nun die Weite der Hose auf die Weite des Bündchens innerhalb dieser Punkte. Achte auch hier beim Vernähen der beiden Teile darauf das Bündchen etwas zu dehnen um keine Falten einzunähen.

Fertig ist deine ganz persönliche tiny creatures Hose!!

SCHNITT ZUM DOWNLOAD

 

Aktuell