Diversity Recruiting

Im dritten Teil unserer Expertinnentipps-Serie zu Diversity Management und Diversity Recruiting erläutert Elisabeth Weghuber die Vorteile von Diversity Recruiting für Unternehmen.

typischich.at: Welche Vorteile bringt Diversity Management für Unternehmen?

Elisabeth Weghuber: Die Vorteile von Diversity Management für Unternehmen lassen sich anhand eines einfachen Beispiels erklären: Stellen Sie sich vor vier Menschen sollen zusammen einen Tisch entwerfen. Wenn diese vier männlich, weiß, zwischen 30 und 40 Jahre alt und heterosexuell sind, wird das Resultat ein anderes sein, als wenn sich eine Asiatin, ein Mann Mitte 50, eine Lesbe und ein junger Mann mit Behinderung und Migrationshintergrund der Aufgabe stellen.

Im zweiten Fall wird der Tisch interessante Designaspekte sowie funktionelle Unterschiede zum ersten Modell aufweisen. Diese Unterschiede sind es, die einem Unternehmen helfen können, breitere und/oder andere Märkte zu erschließen und erfolgreich zu bedienen. Darüber hinaus steigert Diversity Management die MitareiterInnenzufriedenheit und senkt auf diesem Weg Fluktuation und Fehlzeiten - beides intensive Kostenfaktoren für Unternehmen. Zusätzlich wird die MitarbeiterInnenmotivation gesteigert und somit die Leistungsbereitschaft erhöht.

typischich.at:Birgt Diversity Management auch Risiken?

Elisabeth Weghuber: Diversity Management ist kein Wundermittel, sondern ein Managementkonzept. Das heißt, es funktioniert nur dann, wenn es auch richtig angewendet wird. Oft hat man den Eindruck, Diversity Management werde verstanden als „Wir sind alle nett zu einander und deshalb wird alles gut." Das ist jedoch nicht der Inhalt von Diversity Management. Denn Diversity Management ist weder ein Anti-Diskriminierungsprogramm, noch eine Feel-Good-Maßnahme.

Es ist eine Managementstrategie, die das Ziel verfolgt, dem Unternehmen Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Deshalb muss die Konzeption von Diversity Management an strategische Unternehmensziele geknüpft werden. Außerdem braucht es entsprechende Fachkompetenz in der Umsetzung. Ansonsten können Diversity Management Maßnahmen rasch ins Gegenteil umschlagen und Widerstände und Homogenität fördern.

Vielfalt ist außerdem keine Selbstläuferin. Zur strategischen Nutzung von Vielfalt bedarf es einer entsprechenden Einbettung und Ausrichtung. Wird auf diese verzichtet, kann Heterogenität beispielsweise auch zur Erhöhung des Konfliktpotentials führen.

Mehr über Diversity Recruitment lesen Sie auf Seite 2.

Elisabeth Weghuber ist geschäftsführende Gesellschafterin von Secretary Search Personalberatung. Als Expertin für Diversity Management und Recruiting bietet sie in der Business Unit Diversity Search Diversity Recruiting und Beratung für diversitätsorientiertes Personalmanagement an. Sie ist u.a. Autorin eines Beitrags zum Praxisbuch Diversity Management.

typischich.at:Was genau bringt Diversity Recruiting?

Elisabeth Weghuber: Diversity Recruiting ist eines von vielen Tools, das zur Umsetzung einer Diversity Strategie beitragen kann. Dabei werden zwei Ziele verfolgt: Einerseits wird bewusst darauf geachtet, Menschen ausschließlich aufgrund ihrer Qualifikation - ungeachtet persönlicher Merkmale - anzustellen. Dazu werden beispielsweise anonymisierte Fragebögen verwendet und Bewerbungssichtungen durch mehrere Personen durchgeführt.

Andererseits wird im Diversity Recruting auch besonders auf die diversitätsorientierte Wertehaltung der BewerberInnen geachtet. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass zukünftige MitarbeiterInnen dem Ausbau der Diversität im Unternehmen entgegenstehen. Im Diversity Recruiting wird speziell geschultes Recruitingpersonal eingesetzt. Denn die größten Hürden für Diversity Recruiting sind Nicht-Wissen und das Fehlen von Selbstreflexion. Menschen finden im Endeffekt ihr eigenes Spiegelbild besonders sympathisch.

Dieser Mechanismus unserer Psyche führt dazu, dass RecruiterInnen gerne BewerberInnen einstellen, die ihnen selbst ähnlich sind. Solche Verhaltensweisen sind eine Herausforderung für Diversity Recruiting und müssen in speziellen Trainings bewusst gemacht und aufgebrochen werden.

Eine zweckmäßige Einbettung findet Diversity Recruiting in diversitätsorientierter Personalentwicklung und ebensolchem Personalmarketing. Die drei Komponenten Recruiting, Personalentwicklung und Personalmarketing müssen dabei aufeinander abgestimmt werden. Im alleinigen Einsatz ist Diversity Recruiting kaum zielführend weil jeder Veränderungsprozess mit Widerständen verknüpft ist.

Diesen muss von Anfang an pro-aktiv begegnet werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich, den Umgang mit Diversität in Schulungen gezielt zu kultivieren. Auf diese Weise kann die Personalvielfalt gezielt zur Schlüsselressource des Unternehmens aufgebaut werden.

 

Aktuell