Diskussionsthema: Teilt ihr in eurer Beziehung die Kosten für Verhütungsmittel?

Unsere Kollegin hat damals das Angebot abgelehnt. Wie handhabt ihr das in eurer Beziehung? Und was sind eure Beweggründe?

Diskussionsthema: Teilt ihr in eurer Beziehung die Kosten für Verhütungsmittel?

Als ich mir vor fünf Jahren erstmalig die Hormonspirale einsetzen ließ, bot mein Freund an, die Hälfte der Kosten zu übernehmen. Schließlich war es eine gemeinsame Entscheidung, dass wir keine Kinder bekommen wollten. Wir reden hier von mehreren hundert Euros. Ich diskutierte dieses Angebot lange und ausgiebig mit Freund*innen durch, da ich unsicher war, wie diese Situation zu handhaben war. Und wie sie andere handhaben. In meinem Kopf war klar, dass Verhütung ein Ich-Problem war. Am Ende lehnte ich ab. Weil es mir komisch vorkam, dass ihm die Hälfte eines Teils in meinem Körper gehörte. Heute sehe ich diese Bedenken anders und schüttle ehrlich gesagt ein bisschen den Kopf über diese gelernte Einstellung, die ich damals noch nicht hinterfragt habe. Verhütung ist Frauensache. Wie so vieles eigentlich.

Sprechen wir darüber!

Viel zu oft sind Frauen in Beziehungen für die Verhütungsmittel verantwortlich. Nicht nur, dass es ihr Körper ist, der dadurch beeinflusst und verändert wird, aber auch die Kosten werden häufig von Frauen getragen. Und diese sind erheblich. Was mir bei dieser Diskussion mit Freund*innen aufgefallen ist: Dieses Thema ist gar nicht so einfach zu klären. Es gibt dabei so viele Aspekte zu bedenken. Und es wird viel zu selten offen gesprochen bzw. mit Freund*innen diskutiert, die Erfahrungen teilen. Deshalb möchten wir nun euch alle einladen, eure Erfahrungen, Meinungen und Probleme damit zu teilen.

Jetzt seid ihr dran!

Teilt ihr die Kosten für Verhütungsmitteln mit euren Partner*innen? Warum nicht? Warum schon? Und wenn ja, welche? Ist Pille Frauensache und Kondome Männersache? Was findet ihr an der Diskussion schwierig? Teilt eure Meinung gerne in Facebook- oder Instagram-Kommentaren oder komplett anonym auf Tellonym. Erzähl uns deine Geschichte!

Wir freuen uns auf eure Gedanken dazu!

Tellonym

Wir verwenden die WebApp Tellonym: Dabei schickst du uns über einen Link eine anonymisierte Nachricht, das heißt, dass du deinen Namen nicht angeben musst (aber natürlich in der Nachricht kannst) und wir technisch auch keine Rückschlüsse auf deine Identität ziehen können. Deine Nachricht kommt völlig anonym bei uns an.

 

Aktuell