Dinge während der Periode, die am meisten nerven

Und über die man weniger spricht: Verdauung, der "Check" und gleichzeitig horny sein und sich eklig fühlen.

Dinge während der Periode, die am meisten nerven

Es gibt Tage, an denen betrügt einen der eigene Körper einfach. Heute ist so ein Tag. Ich trage nie ein weißes Kleid. Ich besitze nur eines. Das hab ich heute an. Und meine Periode sollte noch weeeeeeit weg sein. Ich bin also heute gut gelaunt in meinem weißen Sommerkleid in die Arbeit gegangen, sitze hier am Schreibtisch und ja. Guess what? Mein Körper hat mich betrogen und jetzt werde ich den restlichen Tag damit verbringen, nervös im Spiegel die Rückseite meines weißen Kleides zu checken. Danke Körper!

Da ich also gerade voller Wut auf meinen Körper bin, dachte ich wir schauen uns mal an, welche Punkte der weiblichen Periode supernervig sind, über die viel zu wenig gesprochen werden:

  • Du bist super horny und fühlst dich gleichzeitig eklig. Es ist eine unglaublich seltsame Mischung aus Hormonen. Gerade während meiner Periode hätte ich oft mega viel Lust auf Sex. Gleichzeitig bin ich aber aufgebläht, habe Krämpfe und fühle mich einfach grauselig. Just why? Wieso die Kombination?
  • Die Tränen. Ich bin so furchtbar emotional unstabil, wenn ich meine Tage habe. Ein cutes Katzenvideo. Ich weine. Eine Szene in einer Serie wo nur etwas ANNÄHERND trauriges oder emotionales passiert. Natürlich heule ich Rotz und Wasser. Es nervt.
  • Verdauung. Like why? Ich weiß es gibt gute Gründe, warum die Verdauung so, sagen wir mal, seltsam ist, aber es nervt. Es nervt, es nervt, es nervt. Ist nicht so, als hätte man nicht schon genug Probleme, da braucht man nicht auch noch quasi Durchfall?!
  • Mir gefällt nichts an mir. Egal welches Kleidungsstück ich probiere, ich sehe in allem irgendwie seltsam aus, kommt mir vor. Alles ist zu eng, zu weit, zu schwanger, zu bunt. Mit mir ausgehen während der Periode ist eine Katastrophe, weil ich mich davor mindestens vier Mal umziehe und trotzdem nicht wohl fühle.
  • Der Check. Kennt ihr den Check bzw. macht ihr den Check? Ihr wisst schon, wenn ihr eure Tage stark habt, wo gesessen seid und aufsteht. Dieser kurze Blick, um zu checken: hab ich e nicht durchgeblutet? Passiert so gut wie nie, aber das hab ich noch aus der Anfangszeit meiner Periode drin, als ich mit 13 null Kontrolle oder Einschätzung hatte.
  • Der Zeitpunkt. So wie bei meinem Beispiel heute: Die Tage kommen bestimmt, wenn es am wenigsten passt. Man einen erotischen Abend geplant, einen Thermenurlaub gebucht, weiße Kleidung trägt oder Sonnenbaden vereinbart hat. Danach kann man die Uhr stellen.
  • Babys. Kaum sollte man seine Periode kriegen, und ist nur einen halben Tag zu spät, sind sie überall. Mütter, Schwangere, Babys. Und damit wächst die Panik, dass man selbst schwanger ist, obwohl es gerade gar nicht passt. Plötzlich spürt man auch schon die Symptome, es ist einem schlecht, die Brüste ziehen und man überlegt sich: Was mach ich dann? Dann kommt die Blutung zwei Stunden später und alles ist gut.
  • Man spürt es. Blutklumpen (oder was auch immer es genau ist), die rauskommen, wenn die Periode beginnt, all diese Dinge. Männer werden nie wissen, wie viel besser wir unseren Körper kennen, dass wir sogar so etwas wahrnehmen.
  • Kreuzschmerzen. Es ist ein ähnliches Phänomen wie die Verdauung, aber warum, ja WARUM tut der ganze Körper weh? Besonderes das untere Kreuz schmerzt manchmal so sehr, dass man kaum stehen kann.
  • Schmerztabletten. Ich weiß, nicht alle Frauen setzen darauf. Aber für ganz viele Frauen ist es vollkommen normal 5 Tage im Monat mehrmals Schmerztabletten einzuwerfen. Eine zum Frühstück, eine zu Mittag, eine zum Schlafen gehen. Schließlich wird erwartet, dass wir trotzdem funktionieren.
  • Emotionen. Oh boy. Kennt ihr das Gefühl, wenn es ein kleines Problem gibt und ihr komplett unproportional dazu reagiert? Ihr merkt aber, dass das eigentlich grad nicht nötig ist, könnt den Zug aber nicht aufhalten. Ihr seht nur wie von außen zu, wie ihr eskaliert und könnt nichts dagegen tun. Welcome to life with a period.
  • Die Schmerzen, die Männer nie verstehen werden. Nein, das ist kein "Bauchweh". Es ist etwas ganz anderes, das man nur schwer erklären kann, aber Frauen wissen genau, ob es Bauchweh ist oder Unterleibschmerzen. Es fühlt sich einfach anders an. Also nein, Christoph, du kannst es nicht damit vergleichen als du mal ein bisschen Bauchi-Weh hattest.
  • Prinzipiell muss ich sagen, schätzen es Männer zu wenig, dass aus ihrem Körper nicht einfach unkontrolliert was rauslaufen kann. Dieser Faktor hat einen großen Einfluss auf meine Lebensqualität, dass ich nie weiß: Ausfluss, Periode, werde ich die wunderschöne Unterwäsche ruinieren, die ich heute trage?
 

Aktuell