Dieses Unternehmen schafft in allen Ö-Filialen Einweg-Sackerl ab

Plastikmüll im Meer ist eines der größten Umweltprobleme, manche Unternehmen verzichten daher freiwillig auf Einwegsackerl.

Plastikmüll im Ozean ist eines der größten Umweltprobleme. Um einer weiteren Verschmutzung vorzubeugen, will die EU ab 2018 gratis Plastiksackerl verbieten.

Eduscho/Tchibo österreichweit keine Einwegsackerl mehr

Manche Unternehmen verpflichten sich aber davor schon selbst zu einer größeren Verantwortung gegenüber der Umwelt: Eduscho/Tchibo verbannt ab dem 9. Mai in allen österreichischen Filialen Plastiksackerl aus den Filialen. Statt dessen gibt es zu bezahlende Alternativen aus Recycling-PET und Bio-Vlies. Das Unternehmen hat sich schon länger mit erhöhten Bio-Baumwoll-Anteilen in den Mode-Kollektionen der Nachhaltigkeit verpflichtet. „Das Thema Nachhaltigkeit hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen – nicht nur in unserem Unternehmen, sondern auch bei unseren Kunden. Die Einführung der umweltfreundlichen Mehrwegtaschen ist auf eine enorme Verbraucherakzeptanz gestoßen. Damit war der nächste logische Schritt für uns bereits besiegelt, nämlich Einweg-Plastiksackerl komplett zu verabschieden.“, erklärt Tchibo/Eduscho Geschäftsführer Harald J. Mayer. Damit hat das Unternehmen innerhalb eines Jahres sein Taschensortiment komplett ersetzt und bietet ausschließlich nachhaltige Tragetaschen an.

Innovatives Material

Die Taschen aus Bio-Vlies stammen vom österreichischen Hersteller weforyou. „In dieser Tasche stecken viele Jahre Forschung und Entwicklung, damit vom Rohstoff bis hin zur Produktion und Lieferung alle Aspekte nachhaltig, grün und sozial fair sind. Das Ergebnis ist eine hochqualitative und umweltfreundliche Tragetasche, die man mit gutem Gewissen immer wieder benutzen kann.“, so weforyou Gründer und Geschäftsführer Armin Amirpanah.

Taschenerlös an "Mutter Erde"

Ein Teil der Einnahmen aus dem Taschen-Verkauf geht die Umweltinitiative Mutter Erde, eine Umweltinitiative des ORF und der führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen.

 

Aktuell