Dieses Projekt zeigt, wie eine Klitoris wirklich aussieht

Wie eine Klitoris aussieht, ist für viele leider noch immer ein Mysterium. Dieses Projekt kämpft dagegen an.

Weißt du, wie eine Klitoris aussieht? So ganz, und in echt? Dass diese Frage gar nicht so leicht zu beantworten ist, zeigt das Projekt "Clitorosity" der 24-jährigen Laura Kingsley. Denn die Klitoris ist viel mehr als der sichtbare Teil, und sie ist eigentlich ziemlich groß.

Um das zu verdeutlichen, hat sich das Projekt "Clitorosity" etwas ganz Besonderes überlegt: sie malen Kreidezeichnungen des Geschlechtsorgans auf die Straßen, um Bewusstsein zu schaffen.

Das Ziel ist, die echte Form der Klitoris in die Welt zu tragen. Das internationale Projekt will die Botschaft nämlich überall auf die Straßen zeichnen: bis jetzt wurden über 100 Zeichnungen in 18 Staaten und fünf Ländern gemacht. Und sie sind alle genauso unterschiedlich wie die Orte, an denen sie sich befinden:

"Wir erzählen von und wecken Neugier auf die oft missverstandene Quelle des weiblichen Vergnügens", ist auf dem Instagram-Account zu lesen. Tatsächlich zeigt eine erst kürzlich veröffentlichte Studie, dass auch in österreichischen Schulbüchern 59 Prozent der Abbildungen weiblicher Geschlechtsorgane fehlerhaft sind. Grund genug also, um die Klitoris überall hinzumalen, finden wir.

 

Aktuell