Dieses neue Instagram-Feature kann Leben retten

Instagram führt neue Maßnahmen für den Umgang mit psychischen Krankheiten ein.

Laut der Weltgesundheitsorganisation leiden weltweit 350 Millionen Menschen an Depressionen. Das macht es ziemlich wahrscheinlich, dass auch in eurem engeren Bekanntenkreis jemand an psychischen Problemen oder Depressionen leidet. Bei vielen Menschen erfährt man allerdings lange nicht davon, da viele nicht gerne darüber reden und Angst vor Verurteilung haben. Instagram hat als eine der größten Social Media-Plattformen der Welt nun ein neues Feature vorgestellt, um Menschen mit psychischen Problemen zu helfen.

Wenn man sich Sorgen um jemandem auf dem Netzwerk macht, kann man ein Foto anonym markieren. Die Person erhält dann eine Nachricht: "Jemand hat eines deiner Fotos gesehen und denkt, dass du vielleicht gerade eine schwierige Zeit durchmachst. Wenn du Hilfe brauchst, würden wir gerne helfen".

Um dabei hilfreich und nicht aufdringlich zu sein, arbeitet Instagram mit Organisationen zusammen, die Erfahrung mit Suidzidgefährdeten und Betroffenen von Esstörungen haben. Das Magazin Seventeen hat mit Instagram COO Marne Levine gesprochen: "Wir hören auf Experten, wenn sie sagen, dass es wahrlich einen Unterschied machen kann, wenn Betroffene hören, dass sich jemand Sorgen um sie macht. Gleichzeitig wollen Freunde und Familie oft helfen, und wissen nicht wie. Bei diesem Tool geht es darum, dass unsere Nutzer wissen, dass sie sich in einer Community befinden, in der die Menschen sich um sie Sorgen und für sie da sind, wenn sie es am nötigsten brauchen."

Außerdem blockt Instagram Inhalte, die unter Hashtags zu finden sind, die mit selbstverletzendem Verhalten zusammenhängen. Bei Inhalten, die nicht gesperrt sind, schlägt Instagram unterstützende Maßnahmen vor.

 

Aktuell