Dieses Model zeigt unretuschiertes Foto ihrer Cellulite-Oberschenkel

Charli Howard inspiriert mit einem Foto ihrer Cellulite-Oberschenkel tausende Frauen dazu, es ihr gleich zu tun.

Cellulite - wir alle haben sie, und wir alle hassen sie. Denn leider gilt "Orangenhaut" in unserer Gesellschaft nicht unbedingt als Schönheitsideal. Und das wird sie wohl auch so bald nicht werden.

Damit sich das jedoch ändert, macht das Model Charli Howard jetzt einen großen Schritt vorwärts - und postete kürzlich ein Foto ihrer unretuschierten Oberschenkel auf Instagram:

Die Body-Positive-Aktivistin Howard setzte bereits mit dem Projekt "I am all woman" - "Ich bin ganz Frau" ein Zeichen gegen unrealistische Schönheitsstandards in der Modeindustrie (hier mehr dazu). "Ich weigere mich, mich täglich zu schämen und schlecht zu fühlen, dafür, dass ich nicht euren lächerlichen Schönheitsstandards genüge", schrieb sie damals.

"Deinem Freund wird es egal sein, ob du welche hast"

Unter das neue Foto postet sie ebenfalls einen ehrlichen Text über Neid und Scham: "Ich habe die Mädchen, die offenbar keine Cellulite hatten, immer beneidet, weil sie so perfekte Körper hatten. Jedes Mal, wenn ich mir Models und Stars in Magazinen angesehen habe, habe ich keine Cellulite gesehen. Und wenn welche da war, wurden sie dafür beschimpft." Das Ergebnis: Sie schämte sich für ihre Orangenhaut.

Erst als sie älter wurde und sah, dass andere Frauen auch Cellulite haben und dass es einfach etwas Natürliches ist, hörte sie auf, sich schlecht zu fühlen. "Deinem Freund wird es egal sein, ob du welche hast. Und wenn nicht, dann mach Schluss mit ihm." Ihre Cellulite sei zwar nicht der liebste Part an ihrem Körper, doch: "Ich weiß jetzt, dass ich deswegen nicht eklig bin und dass ich mich nicht dafür schämen muss."

 

Aktuell