Dieses Foto beweist, dass der "Schlankheitsbonus" wirklich existiert

Die Vloggerin Gracie Victory postete ein Foto einer dünnen und einer übergewichtigen Frau - mit den jeweiligen Postings.

Die Body-Positivity-Vloggerin Gracie Victory hat kürzlich zwei Fotos von zwei Frauen nebeneinander gepostet - mit den jeweiligen Postings darunter.

Auf dem einen Foto ist eine dünne Frau zu sehen, die einen riesigen Burger und Pommes verdrückt. Die PosterInnen jubeln ihr zu, nennen sie eine "Heldin" und "Heiratsmaterial". Eine Userin schreibt sogar: "Sie ist alles, was ich sein will."

Auf dem anderen Foto sieht die Sache ein wenig anders aus. Denn darauf ist eine übergewichtige Frau zu sehen, die sich freut, weil sie zum ersten Mal einen Badeanzug in der Öffentlichkeit trägt. Doch die Kommentare sind alles andere als freudiger Natur. "Es ist ihre Schuld, dass sie fett ist", steht da zum Beispiel. Oder: "Du solltest dich schämen". Es geht aber noch schlimmer: "Wo ist die Frau, ich sehe nur einen Wal", schreibt ein User.

Mit ihrem Posting will Gracie auf ein wichtiges Problem hinweisen: Während schlanken Frauen zugejubelt wird, werden übergewichtige Frauen in der Öffentlichkeit gedemütigt. Sie fragt sich: Wieso ist es okay, dass die eine fettige Burger und Pommes isst und ihr dafür zugejubelt wird, während die andere sich nicht in einem Bikini zeigen soll?

Schlanke Frauen werden gefeiert, Übergewichtige beschimpft

Der Instagram-Account @YouDidNotEatThat will sich der Sache mit Humor annehmen - und zeigt sehr schlanke Frauen dabei, wie sie (angeblich) etwas Fettiges essen. Der Account @GirlsWithGluten feiert Frauen, die gluten-haltige Nahrung wie Burger, Brezel und Kuchen zu sich nehmen. Das einzige Problem: Wiederum sind alle abgebildeten Frauen schlank.

Eine übergewichtige Frau in der gleichen Pose würde sicherlich keine derart positiven Reaktionen erzeugen. Und natürlich gibt es auch dünne Frauen, die darunter leiden, dass sie ständig auf ihr Gewicht angesprochen werden, oder die gar von Essstörungen betroffen sind - trotzdem, so die Bloggerin Gracie Victory, sei es an der Zeit den "Schlankheitsbonus" und die "Dickenphobie" anzusprechen.

Denn es sollte möglich sein, zu essen und zu tragen, was man will - ohne dafür beschimpft zu werden.

 

Aktuell