Dieser Papa hat das schönste Spielhaus der Welt gebaut

Zwei kleine amerikanische Mädchen haben ein Spielhaus im Garten, das schöner ist als unsere Wohnungen.

Die glücklichsten Kinder hatten Baumhäuser. Eigene kleine Reiche, zum Toben und Träumen, Erwachsene verboten. In nicht wertender Abstufung folgen krude Lagerl in Wald und Garten, aus Decken und Polstermöbeln kurzzeitig geformte Bastionen in Wohnzimmern und manchmal auch einfach nur ein richtig großer Karton mit reingeschnittenen Fenstern. Ein bisserl Fantasie und alles geht. Oder man lebt gleich in einem wahrgewordenen Kindertraum, wie die Töchter von Adam Boyd.

Der Bauunternehmer aus Michigan hat seinen Töchtern Avery (5) und Violet (2) ein zweistöckiges Traumhaus zum Spielen im Garten gebaut. Über 7 Meter ist das eigens entworfene Häuschen hoch. Es hat eine Veranda und eine Terrasse, eine Brücke, eine Kletterwand(warum ist das eigentlich nicht Standard bei jedem Haus?), Rutsche und Schaukeln.

Der Hausbau habe "ein bisschen gedauert", erzählt Boyd ABC News. Töchterchen Avery hat ihren Papa beim Bauen unterstützt. "Das war der beste Teil! Sie hat mit mir die Stukkatur geschliffen. Sie hat es geliebt!"

In liebevoller Handarbeit hat der Vater für seine Töchter ein Paradies in ihren Lieblingsfarben geschaffen - mit bekritzelbaren Wänden, Teeküche und Rückzugsorten zum Kuscheln.

Das Spielhaus hat soviel Lob eingeheimst, dass Boyd jetzt einen neuen Unternehmenszweig für fast schon übertrieben schöne Spielhäuser gestartet hat - mit dem selbstkritischen Namen Spoiled Rotten Homes - also sowas wie 'Häuser für total verwöhnte Fratzen'.

"Viele Leute, auch Freunde und Familienmitglieder, halten mich für verrückt, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es macht mich glücklich, mit meinen Mädchen gemeinsam zu spielen oder ihnen beim Spielen zuzusehen. Das ist mir jeden Cent wert und das Haus wird für immer hier bleiben."

 

Aktuell