Diese Tricks helfen ENDLICH auf Zucker zu verzichten

Sind Sie süchtig nach Zucker? Das tut Ihnen nicht gut . Wir zeigen, wie Sie die Sucht überwinden.

1) Versteckte Zuckerquellen aufdecken

Ein großes Problem beim Zuckerkonsum ist, dass wir oft gar nicht wissen, in welchen Produkten überall Zucker ist. Um eine Sucht zu überwinden, müssen wir deshalb anfangen, die Inhaltslisten von Produkten ganz genau zu lesen. Dabei Achtung: Auch in pikanten oder salzigen Gerichten ist oft Zucker! Zum Beispiel in Fertiggerichten, aber auch in Käse oder Wurst kann Zucker enthalten sein. Er wird oft als Konservierungsmittel oder Geschmacksträger eingesetzt. Manchmal Zucker aber leider nicht direkt angeschrieben, manchmal verbirgt er sich hinter Bezeichnungen wie Glukose, Fructose, Glukosesirup, Malkodestrin, Maissirup.

2) Bei Getränken auf Zucker verzichten

Von einem auf den anderen Tag komplett auf Zucker zu verzichten, gelinkt nicht so leicht. Statt dessen kann man sich auf einzelne Bereiche konzentrieren, bei denen es einfacher klappt. Süße Getränke sind hier ein guter Rat: Gerade in Limonaden steckt exorbitant viel Zucker, und auch im Kaffee kann man sich den Zucker auch mal abgewöhnen. Bei Fruchtsäften sollte man auch extra darauf Acht geben, ob noch Zucker hinzugefügt wurde. Alternativ schmeckt zum Beispiel Wasser sehr gut, das durch Frucht oder Gemüsesstücke geschmacklich aufgewertet wurde, auch sehr gut.

3) Auf regelmäßige Mahlzeiten achten

Nachdem unser Verlangen nach Süßem extrem mit unserem Blutzuckerspiegel zusammenhängt, helfen regelmäßige Mahlzeiten um einem Blutzuckertief vorzubeugen. Wer einen konstanten Blutzuckerspiegel hat, ist auch konzentrierter und leistungsfähiger. Ein Tief hingegen löst Müdigkeit und Hunger aus. Je länger Sie warten, desto stärker wollen Sie das Energiedefizit ausgleichen und greifen im ungünstigsten Fall gleich zu etwas stark Zuckerhältigem. Lange Essenspausen verhindert man besser durch Obst- oder Vollkornsnacks.

4) Viel Bewegung

Wer in einem Zuckeranfall schon mal versucht hat, sich abzulenken, wird wissen, dass das fast unmöglich ist. Was jedoch funktioniert: Das Zuckerverlangen weg zu sporteln! Bewegung ist eine der wenigen Ablenkungen die tatsächlich erfolgsversprechend ist. Aktivitäten im moderaten Intensitätsbereich dämpfen nicht nur das Hungergefühl, sie reduzieren auch den Stresspegel. Beides erweist sich als förderlich, um den Heißhunger dauerhaft Schachmatt zu setzen.

5) Geschmack neu trainieren

Die Geschmacksnerven in unserem Mund werden durch chemische und unnatürlich starke Aromastoffe sukzessive abgebaut, das heißt je mehr man chemisch ist, desto weniger schmeckt man. Natürliche Lebensmittel schmecken im Vergleich fad. Wer sich langsam wieder an natürliche Lebensmittel herantastet, und sich Zeit nimmt, diese bewusst zu schmecken, kann seine Geschmacksnerven neu trainieren.

Buchtipp:

Wer sich mehr für das Thema zuckerfreies Leben interessiert, dem sei Goodbye Zucker - Zuckerfrei glücklich in 8 Wochen von Sarah Wilson ans Herz gelegt.

 

Aktuell