Diese skateboardende Vagina beherrscht momentan das Internet - aus gutem Grund

Im Vagina-Kostüm durch New York - was sich wie ein blöder Junggesellen-Scherz anhört, hat einen durchaus ernsten Hintergrund.

Es mag auf den ersten Blick skurril anmuten, wenn eine Frau in einem Vagina-Kostüm auf einen Skateboard an Ihnen vorbeifährt. Doch ein Paar aus Brooklyn hat dafür einen ganz bestimmten Grund: Sie möchten Aufmerksamkeit auf ein Thema richten, dass in unserer Gesellschaft viel zu wenig Bedeutung findet.

Hygieneartikel für alle!

Gemeinsam mit der NGO "50 Cents.Period" möchten die Macher der Website "Conceived in Brooklyn" den Zugang zu Hygieneartikeln und Verhütungsmitteln für Frauen in Ländern erleichtern, in denen es nicht selbstverständlich ist, Tampons oder gar die Pille zu erwerben. Mithilfe des Projekts soll Aufklärungsarbeit gemeinsam für und mit den Frauen geleistet werden und die Gesundheitsversorgung verbessert werden.

Denn immer noch gibt es in vielen Ländern Gebiete (bspw. Teile Indiens), in denen der Zugang zu rudimentärer Gesundheitsversorgung sehr schlecht ist und dazu führt, dass die dort lebende (weibliche) Bevölkerung stets benachtteiligt und armutsgefährdet ist.

Bewusstsein fördern und spenden sammeln

Neben der bewusstseinsfördernden Kampagne wird außerdem mit jedem verkauften Vagina-Kostüm $10 an die Organisation "50 Cents.Period" gespendet.

Um noch mehr Aufmerksamkeit zu generieren und möglichst viele Spenden zu erlangen, hopsen die Initiatoren indes weiter fröhlich im Vagina-Kostüm durch New York und dokumentieren ihre Erlebnisse auf Instagram.

Ganz unter dem Motto von Betty White: "Why do people say 'grow some balls'? Balls are weak and sensitive. If you wanna be tough, grow a vagina. Those things can take a pounding."

 

Aktuell