Diese Schlafgewohnheiten machen sie schlank, aktiv und leistungsfähig

Oder wie Peter Spork, Autor des Buches „Wake up“ sagen würde: Genügend Schlaf zur richtigen Zeit macht schlank, leistungsfähig und aktiv. Wie Sie maximal von Ihrem Schlaf profitieren, verrät der Autor.
  1. 1) Gehen Sie tagsüber öfter nach draußen

Das macht Sie leistungsfähig und verbessert den Schlaf. Die Tatsache, dass wir im Urlaub viel mehr Zeit im Freien verbringen ist eine der Lösungen auf die Frage, warum wir im Urlaub auch früher müde sind, obwohl wir insgesamt viel mehr Schlaf bekommen. Natürlich tragen auch mehr Bewegung und weniger Stress dazu bei. Dennoch würden uns kurze Spaziergänge im Freien und Tageslichtlampen in den Innenräumen im Alltag helfen, um noch mehr vom Licht zu profitieren. Auch eine Joggingrunde oder das Ausüben eines anderen Sports im Freien im Freien – egal, ob in der Früh oder abends – kurbelt das Aktivitätslevel wieder an. Und wer kann, sollte zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit fahren. Ebenfalls wichtig: Auch einmal auf eine Sonnenbrille verzichten.

  1. 2) Meiden Sie spätabends und nachts helles Licht

Vor allem größere Städte sind auch in der Nacht hell erleuchtet. Ein Fakt, der nicht nur unserem Schlafrhythmus, sondern auch jenen von Tieren negativ beeinflussen kann. Am Abend und in der Nacht sollte man nämlich darauf achten, helles Licht zu vermeiden. Dazu eine Stunde vor dem Zubettgehen nicht mehr fernsehen und auch nicht mehr auf das Smartphone schauen, in den Zimmern, wenn möglich, das Licht ein wenig dimmen und im Badezimmer nicht alle Lampen einschalten. Sport sollte auch besser im Freien statt im hell erleuchteten Fitnesscenter stattfinden.

  1. 3) Achten Sie auf Ihren Chronotyp

Sind Sie eine Eule oder eine Lerche? Erstere sollten, wenn möglich, ihrem Typ gemäß später aufstehen und später zur Arbeit gehen. Umgekehrt sollten Lerchen früh anfangen und früher Freizeit haben. Ist das unter der Woche nicht möglich, sollte man zumindest am Wochenende auf seine innere Uhr hören. Eigentlich sollte auch die Schule später beginnen. Denn die ideale Schlafzeit für jugendliche Lerchen wäre von 1 bis 11 Uhr in der Früh! Wer sich hingegen entgegen der inneren Uhr früh zur Arbeit oder in die Schule quält, muss mit einer Leistungseinbuße, die z.B. zu schlechteren Noten führen kann, weil der Geist einfach noch nicht voll da ist.

  1. 4) Machen Sie mal Pause

Kurze Mittagspausen oder Powernaps in der Mittagszeit oder am frühen Nachmittag machen wieder leistungsfähig. Denn ein Mittagsschläfchen kann durchaus dabei helfen den fehlenden Schlaf in der Nacht nachzuholen.

  1. 5) Essen Sie regelmäßig

Drei regelmäßige Mahlzeiten unterstützen den inneren Rhythmus. Dabei sollten die ersten beiden größer ausfallen und die Abendmahlzeit kleiner. Denn Schlafhygiene ist ein wichtiges Thema: Das Essen abends darf nicht zu üppig sein und auch Kaffee sollte zu spät nicht mehr getrunken werden. Wer sich daran hält, bleibt garantiert auch gesünder und schlanker.

Noch mehr Tipps und Studienergebnisse zum Thema Schlafen gibt es in:

„Wake up“ von Peter Spork, Hanser-Verlag, um € 19,50

Wake up
 

Aktuell