Diese Öko-Hand-Cremes solltet ihr nicht verwenden

Ein umstrittener Duftstoff wird nach wie vor in vielen Handcremes eingesetzt.

Der umstrittene Duftstoff Lilial wird nach wie vor in einigen Handcremes eingesetzt. Das hat eine Untersuchung des deutschen Öko-Test-Magazins gezeigt. Der Duftstoff könne nicht nur allergisierend wirken, sondern habe sich in Tierversuchen auch als fortpflanzungsgefährdend erwiesen, warnten die Konsumentenschützer am Dienstag in einer Aussendung.

Duftstoff Lilial nicht sicher

Laut dem in der Oktober-Ausgabe von Öko-Test veröffentlichten Untersuchungsergebnis enthielten acht von 29 analysierten Produkten den Duftstoff Lilial. In einer BASF-Studie aus dem Jahr 2006 habe die Aufnahme von Lilial über die Nahrung bei männlichen Ratten zu schrumpfenden Hoden und bei Weibchen zu Totgeburten geführt, erläuterte Öko-Test. Das wissenschaftliche Beratergremium der EU-Kommission (SCCS) sei im August 2015 zu dem Schluss gekommen, dass die Nutzung sowohl in abwaschbaren (Rinse-off) als auch in auf der Haut verbleibenden (Leave-on) Kosmetika "nicht sicher" sei.

Haut wird durchlässiger gemacht

"In einigen Cremes stecken zudem noch weitere kritische Substanzen. Dazu zählen PEG/PEG-Derivate, die die Haut für Fremdstoffe durchlässiger machen, sowie Paraffine, die aus Erdöl gewonnen werden und sich daher nicht so gut ins Gleichgewicht der Haut integrieren wie das bei natürlichen Ölen der Fall ist", kritisierten die Konsumentenschützer in der Aussendung. "Auch die halogenorganische Verbindung Chlorphenesin, die als Allergieauslöser gilt, und Propylparaben, das vermutlich hormonell wirksam ist, wurden vom Labor analysiert."

 

Aktuell