Diese Nahrungsmittel machen Sie glücklich

Nahrung hat die Fähigkeit, unsere Stimmung zu heben. Schokolade ist dabei nicht immer sinnvoll.

Mood food heißt jene Nahrung, die unsere Stimmung heben soll. Denn diese führt dazu, dass Serotonin ausgeschüttet wird, welches gerne die Bezeichnung Glückshormone erhält.

In diesen Nahrungsmitteln ist Serotonin enthalten

Serotonin kann schon Bestandteil der Nahrung selbst sein wie im Fall von Nüssen, Ananas, Bananen und dunkler Schokolade. Der Körper kann diese aber nur unter bestimmten Bedingungen aufnehmen, nämlich dann wenn gleichzeitig wenige andere Aminosäuren konsumiert werden. Denn in diesem Fall würde die Wahrscheinlichkeit steigen, dass das Serotonin unser Gehirn auch wirklich erreicht. Ein bekanntes Rezept dazu ist zum Beispiel Milch mit Honig.

Auch Erinnerungen haben Einfluss

Doch ob Nahrung uns tatsächlich glücklich macht, hängt nicht zuletzt auch davon ab, mit welchen Gefühlen wir sie verbinden. Verbinden wir sie mit Situationen, in denen wir nicht sonderlich glücklich waren oder wurden wir in der Kindheit gar dazu gezwungen diese zu essen oder trinken, dann lösen sie bestimmt kein Wohlgefühl aus. In diesem Fall würde die Milch mit Honig eher das gegenteilige Gefühl hervorrufen.

Süßes gilt eher als Wohlfühlspeise

Generell bevorzugt der Körper eher Süßes als Wohlfühlspeise. Doch das heißt nicht, dass es immer so sein muss. Schließlich ist der Phantasie keine Grenze gesetzt und in den richtigen Zusammenhang gerückt, kann dann auch ein leckerer Salat - vielleicht mit etwas Ananas kombiniert - zum neuen Mood Food werden. Einen Versuch ist es jedenfalls wert, zumindest der Bauchumfang würde es danken!

 

Aktuell