Diese Mutter hängt ein "Nicht berühren"-Schild an Kinderwagen

Weil eine Mutter es satt hatte, dass ihr Baby ständig angefasst wird, griff sie zu einer ungewöhnlichen Maßnahme.

Die meisten Mütter kennen es: Fremde Menschen greifen einfach ungefragt in den Kinderwagen und fassen das Baby an. Ein kleiner Kniff in die Wange, oder eine Berührung an den Händen: egal wie - für viele Mütter ist das nervig, und für die Kinder oft auch nicht besonders hygienisch.

Eine Mutter hatte genug davon. Kurzerhand entschied sie sich dazu, ein Schild an den Kinderwagen zu hängen - mit der Aufschrift: "Nicht berühren. Deine Keime sind zu groß für mich."

Sie postete das Foto in der Facebook-Gruppe Breastfeeding Mama Talk, und nicht alle waren begeistert davon. Sie schrieb dazu: "Greift andere Menschen oder Kinder nicht an. Das ist creepy. Seid nicht creepy."

"Manche Keime sind gut für's Immunsystem"

Ihr Posting erreichte innerhalb kürzester Zeit tausende Menschen. Viele Eltern sprachen der Mutter zu, da sie die Situation nur zu gut aus ihrem eigenen Leben kennen. Andere jedoch meinen, dieses Schild sei zu überfürsorglich. "Manche Keime sind gut für's Immunsystem", postet etwa eine Mutter. "Meine Kinder sind gesund aufgewachsen, und ich habe so ein Schild nicht gebraucht."

Trotzdem stimmten ihr die meisten Eltern zu und wiesen darauf hin, dass einige Kinder aus medizinischen Gründen nicht einfach so angegriffen werden dürfen, da sie sensibler auf Infektionen reagieren. Andere wiederum sind der Meinung, dass es nicht um die Keime geht - sondern darum, dass fremde Personen die Privatsphäre der Eltern und Kinder respektieren sollten. "Meine Dreijährige hat Locken - manche Personen kommen einfach her und greifen ihre Haare an. Das geht nicht", schreibt eine Userin. Wie auch immer man dazu stehen mag: Fragen sollte man auf jeden Fall, bevor man ein fremdes Baby anfasst.

Aktuell