Diese Joggerin wurde belästigt - Die Reaktion eines Jungen ist unbezahlbar

So sollten alle Kinder erzogen werden: Ein Junge verteidigte eine Joggerin auf der Straße .

I was on my usual running path when I heard an older man yelling loudly enough for me to hear through my headphones. "...

Posted by Julia Price on Wednesday, November 18, 2015

"Ich war auf meiner üblichen Laufroute, als ich trotz meiner Kopfhörer einen älteren Mann schreien hörte. "Sexy Lady, hey hey hey sexy Lady!" Er hörte nicht auf und ich entschied einfach ihn zu ignorieren und weiter zu laufen.

Doch das Ignorieren schien ihn zu stören, er verlor die Beherrschung und sagte "Fick dich, du dumme H***!" Das war übrigens ein gut angezogener Mann der wahrscheinlich gerade auf Mittagspause von seinem Bürojob war.

Da konnte ich nicht mehr ruhig bleiben. Das H*-Wort. Ich hab meine Kopfhörer herunter gerissen und wollte ihm gerade die Meinung sagen, als ein kleiner Junge, der neben seiner kleinen Schwester in einem Buggy und mit seiner Mutter die Straße entlang ging mir zuvor kam. "Hey. Das ist nicht nett, sowas zu ihr zu sagen. Sie mag es nicht, wenn Sie sie anschreien. Das sollten Sie nicht machen, sie ist ein gutes Mädchen und ich lasse niemanden böse Dinge zu Menschen sagen. Sie ist ein Mädchen wie meine Schwester und ich werde sie beschützen.

Der Mann war sofort total peinlich berührt und packte sein Mittagessen wieder ein. Ich habe die Mutter gefragt, ob ich den kleinen Jungen umarmen dürfte (er heißt James) und ihm sagen, wie dankbar ich ihm war. Er zuckte mit den Schulter und sagte "Ich wollte nur sicher gehen, dass es deinem Herz gut geht".

Laut seiner Mutter war das ein typischer Tag in James' Leben. Ich danke allen Müttern und Vätern die die nächste Generation an tapferen und mutigen Menschen erziehen, die kleine Erd-Engel für all sein können. Ich bin so berührt."

Belästigung auf der Straße ist ein ernsthaftes Problem. An James' Reaktion können wir uns alle ein Vorbild nehmen, denn wenn die Belästiger grundsätzlich damit rechnen würden, von Fremden zurecht gewiesen zu werden, würden sie es sich vielleicht zwei mal überlegen, fremde Frauen zu beschimpfen. Außerdem geht es auch darum, dass sich die Opfer nicht alleine gelassen fühlen und wir als Zivilgesellschaft diese Probleme gemeinsam bekämpfen.

 

Aktuell