Diese Hipster-Katze zeigt euch die besten Lokale in Wien

Wer immer schon wissen wollte, wo die hippsten Plätze der Stadt sind, bekommt jetzt tierische Unterstützung.

Der neueste Trend im Internet sind sogenannte "Chatbots". Sie sollen in Zukunft sogar Apps ersetzen. Wie sie funktionieren? Man muss keine App installieren, sondern einfach drauflosschreiben. Die Bots antworten mit automatisch generierten Texten, die sich auf die Suchanfrage beziehen. "Chatbots antworten sofort auf Kundenanfragen, arbeiten 24/7 und
können so bestehende Kanäle ergänzen oder z.B. Callcenter gar ersetzen, was für Unternehmen zu
Kosteneinsparungen führen kann. Zudem sind sie interaktiv, was eine interessante, aber natürliche
User Experience bietet. Es kann somit gut sein, dass Chatbots ein Game-Changer werden, wie
damals die Einführung von Apps", meint die Senior Software-Entwickerin Barbara Ondrisek.

Mica, the Hipster Cat Bot


Vor Kurzem hat Facebook seinen Messenger für Chatbots geöffnet. Barbara Ondrisek nützte die Gelegenheit und entwickelte den ersten Messenger-Chatbot in Österreich: Mica, the Hipster Cat Bot. Mica findet für seine Chat-PartnerInnen die "Hipster-Lokale", also moderne Locations mit dem gewissen Etwas.

"Ich gehe total gerne in hippe Kaffeehäuser, auf Reisen oder zum Arbeiten oder einfach um Freunde
zu treffen", sagt die Entwicklerin zum Hintergrund der Idee. Ihre Lokaltipps sind immer auf dem neuesten Stand und "Lokale hole ich mir weltweit aus verschiedenen öffentlichen Datenquellen wie TripAdvisor,
Foursquare oder Yelp und suche nach bestimmten Merkmalen, um dem Benutzer die besten
präsentieren zu können."

Mica, the Hipster Cat Bot ist sowohl im Facebook-Messenger als auch mit Skype verwendbar. Einfach im Messenger suchen & chatten!

Barbara Ondrisek ist seit +15 Jahren begeisterte Senior Software-Entwickerin und arbeitet
größtenteils als Freelancer an Web-Projekten (letztens bei George / Erste Bank) oder baut Apps (z.B. die LIKE A HIPSTER App https://likeahipster.com).

Aktuell