Diese Frau schickte ihren Uber-Fahrer, einen Olympia-Papa, nach Rio

Diese Geschichte zeigt, dass Großzügigkeit wirklich existiert.

Ellis Hill konnte seinen Ohren nicht trauen, als seine Uber-Kundin ihm ein großzügiges Angebot machte. Sein Sohn Darrell wurde ins U.S.-Team der Olympischen Spiele aufgenommen - doch sein Vater hatte kein Geld, um in Rio dabei zu sein.

Mit diesem Angebot hat der Olympia-Vater nicht gerechnet


Als er das der Uber-Passagierin Liz Willock erzählte, hatte sie ein Angebot für den Olympia-Papa: sie wollte die Rio-Reise für ihn finanzieren, indem sie eine Fundraising-Kampagne startete. Gesagt, getan: sie startete eine GoFund-Kampagne, die das Ziel hatte den Vater nach Olympia zu schicken, damit er seinem Sohn live beim Wettkampf zusehen kann. Aus den 7.200 Dollar, die eigentlich geplant waren, wurden schließlich 8.200 Dollar.

Auf Twitter bedankte sich der überglückliche Vater, der noch nie eine Auslandsreise gemacht hatte, bei allen, die Geld gespendet haben:

Aktuell