Diese Frau bringt ihr Baby auf dem Flur zur Welt und eine Fotografin hält alles fest

Jede Geburt ist auf ihre Art ein bisschen dramatisch und ein bisschen magisch. Und manche sind ein bisschen dramatischer, wie die Fotos der Geburt des kleinen Max beweisen, die gerade die Welt berühren.

Manchmal geht es sehr schnell: Nach tagelangen, leichten Wehen hatte es der kleine Max auf einmal ziemlich eilig. Neun Monate hatte er im Bauch seiner Mama Jes Hogan gechillt und just in dem Moment, als sie das Krankenhaus betrat, hatte er wohl richtig Lust geboren zu werden. Und dann ging es auch schon los.

"Ich habe 'Oh Gott, er ist da!' gerufen", erzählt Jes Hogan auf BoredPanda. Dann hat sie einfach losgelegt: "Ich habe meine Hosen runtergezogen, weil ich fühlen konnte, wie das Köpfchen kommt. Ich konnte sein Köpfchen in meiner Hand fühlen. Meinen Ehemann habe ich nur 'Travis! Fang ihn auf!' zugerufen und er das hat er ohne zu zögern getan, während mein Körper die Arbeit von allein gemacht hat."

Die Geburtsfotografin Tammy Karin von "Little Leapling Photography" hat die Geburt in dem besonderen Setting festgehalten. Geplant war das alles natürlich ein bisschen anders: eine normale Geburt in einem herkömmlichen Kreißsaal eben.

Baby und Mama haben den schön gefassten Plan aber einfach verworfen und der Natur ihren Lauf gelassen. Entstanden sind dabei wunderschöne Bilder, die Maxwells Geburt von Anfang an dokumentieren, bis die Eltern ihren Sohn zum ersten Mal im Arm halten. Unglaublich authentisch, echt und natürlich - wie das Leben selbst.

Aktuell